Die Atkins Diät wurde von Dr. Robert Atkins in den 1960ern entwickelt und in seinem 1972 erschienenen Buch “Diät-Revolution” erklärt. Es ist wahrscheinlich die populärste und zugleich umstrittenste kohlenhydratarme (low-carb) Diät der Geschichte.


Was beinhaltet die Atkins Diät? 

Diejenigen, die dem Atkins Plan folgen, durchlaufen vier Phasen.

In Phase 1 (“Einführungsphase”) gelten die folgenden Regeln:

  • Maximal 20 g Kohlenhydrate pro Tag; die Nahrungsmittel, aus denen Sie diese beziehen dürfen, werden in dem Plan spezifiziert
  • Protein wird aus rotem oder weißem Fleisch, Fisch, Eiern und Käse bezogen
  • Vollfett Milchprodukte wie Butter, Margarine und Sahne sind erlaubt
  • Keine Kohlenhydrate wie Nudeln, Getreide, Brot oder stärkehaltiges Gemüse wie Kartoffeln
  • Keine Nüsse, Samen, oder Hülsenfrüchte
  • Kein Koffein oder Alkohol

Die 1. Phase wird für mindestens zwei Wochen beibehalten. Sobald Sie ein Gewicht erreicht haben, welches maximal 6 kg von Ihrem Zielgewicht entfernt ist, können Sie zu Phase 2 übergehen: 


Phase 2 wird auch als Ausgleichsphase bezeichnet; hier fangen Sie langsam an, zusätzliche kohlenhydratarme Früchte und Gemüsesorten, wie auch Getreide und kohlenhydratarme alkoholische Getränke in Ihren Ernährungsplan mit einzubeziehen. Die Aufnahme von Kohlenhydraten wird pro Tag gleichmäßig um 5 g erhöht bis sie 50 g erreichen.

In Phase 3 der Atkins Diät werden dem Körper ebenfalls mehr Kohlenhydrate zugeführt. Auch hier wird die Aufnahme gleichmäßig gesteigert bis 80 g erreicht werden.

Die 4. Phase oder auch “Erhaltungsphase” folgt demselben Muster von täglichen Erhöhungen bis hin zu 100 g pro Tag. Hier sollte sich Ihr Gewicht nun stabilisieren.

Ursprünglich waren die Proteine und Fette, die in der Atkins Diät verzehrt werden dürfen, nicht spezifiziert; der Plan wurde jedoch überarbeitet und legt nun mehr Wert darauf, gesunde Fette und nahrhafte Alternativen zu wählen. 

Vorteile der Atkins Diät

Die Atkins Diät ist einfach auszuführen und leicht verständlich. Sie müssen keine Treffen besuchen. Die Atkins Methode ist empfehlenswert für diejenigen, die auf der Suche nach schnellen Ergebnissen und somit regelmäßigen Motivationsschüben sind.


Nachteile der Atkins Diät

Durch die erhöhte Aufnahme von Proteinen wird Ihr Lebensmitteleinkauf unter Umständen etwas teurer. Sollten Sie es nicht schaffen, in den ersten Phasen der Diät genug Proteine zu sich zu nehmen, verbrennt ihr Körper stattdessen Muskelmasse, da er daraus die Energie gewinnt. Dies kann sich auf die Aktivität des Stoffwechsels auswirken und den Gewichtsverlust erschweren.

Das Weglassen von Vollkorn und Milchprodukten führt zu einem Rückgang des Kalzium-, Kalium- und Ballaststoff-Gehalts welcher gegebenenfalls durch Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden muss.

Die Senkung der Kohlenhydrate im Rahmen der Atkins Diät kann zu Kopfschmerzen oder Reizbarkeit und der Produktion von Ketonen führen. Hierbei handelt es sich um eine Säure welche sich auf den Geruch des Atems auswirken und zu Mundgeruch führen kann.

 

Zusammengefasst

Dieser Ernährungsplan der Atkins Diät steht eher in Widerspruch mit anderen Gesundheits-Tipps aus denen hervorgeht, dass rotes und verarbeitetes Fleisch nur in Maßen konsumiert werden sollten.

Die Ergebnisse von Studien, in denen fettarme (low-fat) und kohlenhydratarme (low-carb) Diäten verglichen wurden, sind sehr unterschiedlich. Eine Studie2 fand heraus, dass die verringerte Aufnahme von Kohlenhydraten zwar das Gesamtgewicht verringern kann (einschließlich Fett und Muskelmasse), dass eine verringerte Aufnahme von Fett sich jedoch positiver auf die Reduktion des Fettgehalts im Körper auswirkt.

Dennoch führt die Atkins Diät zu schnellen Ergebnissen was für viele wahrscheinlich sehr verlockend klingt.