Geprüfte Fakten Geprüfte Fakten
Ist es normal, morgens direkt eine Erektion zu bekommen?

Ist es normal, morgens direkt eine Erektion zu bekommen?

Morgenlatten und morgendliche Erektionen sind normal und üblich. Das Gleiche gilt für nächtliche Erektionen.

Viele Männer erleben neben der Morgenlatte auch nächtliche Erektionen, auch bekannt als nächtliche Penisschwellung. Wenn Sie mit einer Morgenlatte aufwachen, ist dies wahrscheinlich nur die letzte Erektion in einer Reihe von Erektionen, die Sie in der Nacht hatten.

Es handelt sich dabei um spontane Erektionen, die im Schlaf oder beim Aufwachen auftreten.

Auf dieser Seite erläutern wir, warum es zu morgendlichen Erektionen am Morgen kommt, was wissenschaftlich gesehen dahintersteckt, was normal und was weniger normal ist und ob es einen Zusammenhang zwischen Erektionen am Morgen und erektiler Dysfunktion gibt.

Ahmad Nazzal
Medizinisch geprüft von
Ahmad Nazzal, Medizinischer Berater
Inhaltsübersicht
War dieser Artikel hilfreich?

Was ist eine Morgenlatte und warum tritt sie auf?

Morgenlatte ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für morgendliche Erektionen, was bedeutet, dass Sie mit einer Erektion aufwachen. Erektionen können auch in der Nacht auftreten, ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Aber warum haben Männer morgens eine Erektion und was sind die Ursachen für Morgenlatten? Leider sind die Ursachen der morgendlichen Erektion noch nicht vollständig geklärt, und man geht davon aus, dass sie multifaktoriell bedingt sind. Es gibt jedoch einige populäre Theorien:

The theory The details
REM (Rapid Eye Movement)-Theorie Die vielleicht populärste Theorie zur Erklärung der Morgenlatte bezieht sich auf die REM-Phase (Rapid Eye Movement) des Schlafs. Der Hormonspiegel steigt wiederholt auf natürliche Weise an und fällt wieder. Es wird jedoch angenommen, dass der Testosteronspiegel, ein männliches Sexualhormon, am Ende der REM-Phase des Schlafs seinen Höhepunkt erreicht – also genau dann, wenn Sie aufwachen. Es wird davon ausgegangen, dass dieser Anstieg des Testosteronspiegels ausreicht, um trotz fehlender körperlicher Stimulation eine Erektion zu bekommen. Mit zunehmendem Alter nimmt der Testosteronspiegel allmählich ab, was erklären könnte, warum die morgendliche Erektion bei älteren Männern seltener auftritt.
Unterdrückung des Sympathikus Während des Schlafs ist der Sympathikus unterdrückt und der Parasympathikus aktiviert – dieser ist für die Erektion verantwortlich und könnte die nächtliche Erektion und die Morgenlatte erklären.
Nächtliche Stimulation Unsere Körper werden sehr leicht stimuliert, auch wenn wir die Augen geschlossen haben und schlafen. Wenn beispielsweise Sie oder Ihr Partner nachts versehentlich Ihre Genitalien berühren oder streifen, reagiert Ihr Körper und Sie könnten erregt werden. Außerdem bewegen wir uns in der Nacht unwillkürlich, was die Genitalien ebenfalls stimulieren kann, vor allem, wenn Sie auf dem Bauch schlafen.
Das Gehirn ist entspannt Eine Theorie besagt, dass im wachen Zustand Hormone ausgeschüttet werden, die die Erektion unterdrücken. Wenn wir jedoch schlafen, ist das Gehirn entspannt und schüttet diese Hormone nicht aus bzw. sendet diese chemischen Signale nicht. So wird die morgendliche Erektion wahrscheinlicher.

Es ist einfacher, das auszuschließen, was keine Morgenlatte verursacht. Manche Menschen glauben, dass nächtliche Erektionen ein Mechanismus sind, um das Wasserlassen im Schlaf zu verhindern, aber das stimmt nicht. Experten sind sich zudem sicher, dass nächtliche Erektionen nichts mit Träumen zu tun haben.

Was auch immer der Grund sein mag, die meisten Ärzte und Sexualwissenschaftler sind sich einig – morgendliche und nächtliche Erektionen sind nicht nur normal, sondern können sogar ein Zeichen für gute Gesundheit sein und dafür, dass alles so funktioniert, wie es sollte.

Sollte ich jeden Tag eine Morgenerektion haben?

Bei einem durchschnittlichen gesunden Mann tritt eine morgendliche Erektion regelmäßig auf und ist normal. Manche Männer wachen jedoch seltener mit einer Erektion auf, und auch das ist normalerweise kein Grund zur Sorge. Das könnte daran liegen, dass die Erektion vielleicht mehrmals in der Nacht aufgetreten ist und Sie nur nicht mit einer Erektion aufgewacht sind.

Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass Sie nur selten oder gar nicht mit einer nächtlichen Erektion aufwachen, könnte dies auf ein ernsthafteres Gesundheitsproblem hindeuten, und es könnte sich lohnen, Ihren Arzt darauf anzusprechen. Bedenken Sie aber: Je älter Sie sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie morgens eine Erektion haben. Mit zunehmendem Alter nehmen diese ab.

Wie lange dauert eine Morgenlatte?

Bei einem gesunden Durchschnittsmann kann die nächtliche Erektion zwischen drei und fünf Mal pro Nacht auftreten und jeweils zwischen 25 und 35 Minuten dauern.

Wenn Sie aufwachen, werden Sie sich Ihrer Umgebung bewusst. Wenn Sie also aufstehen müssen, um Ihren Tag zu beginnen, sollte Ihre Erektion nach etwa einer halben Stunde abklingen. Wenn Sie feststellen, dass Sie nach zwei Stunden immer noch hart ist und Schmerzen oder Schwellungen verspüren, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Was ist, wenn ich keine morgendliche Erektion bekomme: Ist das normal?

Wenn Sie manchmal ohne morgendliche Erektion aufwachen oder keine Morgenlatte haben, ist das normalerweise kein Grund zur Sorge. Es könnte einfach daran liegen, dass Sie geschlafen haben, als Ihre Erektion abgeklungen ist.

Wenn Sie jedoch überhaupt keine morgendliche Erektion haben, und glauben, dass Sie auch nachts keine Erektion haben, oder wenn Sie keine mehr haben, könnte dies ein Hinweis auf ein Problem sein.

Wann wird eine morgendliche Erektion zu einem gesundheitlichen Problem?

Morgendliche Erektionen sind in der Regel kein Grund zur Beunruhigung und können sogar zeigen, dass alles in Ordnung ist. Eine Morgenlatte bedeutet in vielen Fällen gute Gesundheit.

Es kann jedoch zu einem Problem werden, wenn die morgendliche Erektion nicht nachlässt und sich schmerzhaft oder geschwollen anfühlt. Dies wird als Priapismus bezeichnet und kann durch bestimmte Medikamente wie blutverdünnende Mittel, Antidepressiva, Blutdruckmedikamente und den Konsum von Freizeitdrogen verursacht werden. Auch bestimmte Gesundheitszustände, wie Blutkrankheiten können dies verursachen.

Als Faustregel gilt: Wenn Sie eine Erektion haben, die länger als zwei Stunden anhält und sich schmerzhaft oder geschwollen anfühlt (unabhängig davon, ob Sie Potenzmittel eingenommen haben), rufen Sie 112 an oder begeben Sie sich in die Notaufnahme.

Normalerweise sollte sich Priapismus jedoch innerhalb von zwei Stunden bessern. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Morgenlatte loswerden können:

  • Versuchen Sie, auf die Toilette zu gehen;
  • Nehmen Sie ein warmes Bad oder eine Dusche;
  • Trinken Sie viel Wasser;
  • Machen Sie einen leichten Spaziergang;
  • Versuchen Sie es mit Übungen, wie Kniebeugen oder laufen Sie auf der Stelle;
  • Nehmen Sie bei Bedarf Schmerzmittel wie Paracetamol ein.

Ist es normal, im Schlaf eine Erektion zu bekommen?

Ja, es ist völlig normal, dass Sie nachts eine Erektion bekommen. Es zeigt nämlich, dass alles so funktioniert, wie es sollte, dass die Blutgefäße im Penis gesund sind und auch das Gefäßsystem arbeitet, das den Muskel mit Blut versorgt, der für Erektionen verantwortlich ist. Nächtliche Erektionen sind ebenfalls üblich und treten bei den meisten Männern drei- bis fünfmal pro Nacht auf.

Männer, die während des Schlafs Erektionen bekommen, gelten im Allgemeinen als nicht gefährdet, was die Erektionsfähigkeit betrifft. „Da eine gute Herzgesundheit mit der Fähigkeit, Erektionen zu haben, in Verbindung gebracht wird, gilt das Vorhandensein nächtlicher Erektionen im Allgemeinen als gute Nachricht.“ Wenn Sie also glauben, dass Sie beim Schlafen eine Erektion haben, oder wenn Sie feststellen, dass Sie mit einer Erektion aufwachen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.11Herbal-Viagra (3)

Was ist nächtliche Penistumeszenz?

Die nächtliche Tumeszenz des Penis (NPT) ist die wissenschaftliche Bezeichnung für die morgendliche Erektion oder Morgenlatte. Die nächtliche Penistumeszenz ist ein Phänomen, das bei Männern auftritt, wenn sie während der Nacht eine oder mehrere Erektionen erleben, und wird oft mit der REM-Phase (Rapid Eye Movement) des Schlafs verbunden.

Sollte ich mir Sorgen über nächtliche Erektionen machen?

Experten und Forscher sind sich einig, dass nächtliche Erektionen kein Grund zur Sorge sind. Da Erektionen von einer guten Gesundheit des Herzens und des Kreislaufs abhängen, ist eine nächtliche Erektion oder eine Erektion nach dem Aufwachen höchstwahrscheinlich ein positives Zeichen.

Allerdings sollten Sie bei einer Erektion, die nicht wieder verschwindet und schmerzhaft ist, nach 2 Stunden und bei einer schmerzfreien Erektion nach 4 Stunden einen Arzt aufsuchen.

Morgendliche Erektionen, nächtliche Penistumeszenz und erektile Dysfunktion: Gibt es einen Zusammenhang?

Wenn Sie unter einer erektilen Dysfunktion leiden und die Ursachen körperlicher Natur sind, wie z. B. Schäden an den Blutgefäßen, Durchblutungsstörungen oder Probleme mit dem Herzen oder dem Blut, dann bekommen Sie wahrscheinlich keine nächtliche oder morgendliche Erektion. Das liegt daran, dass die Ursache Ihrer erektiler Dysfunktion es Ihnen grundsätzlich erschwert, eine Erektion zu bekommen, unabhängig von der Uhrzeit und davon, ob Sie schlafen oder nicht.

Wenn Sie nie eine morgendliche Erektion haben, heißt das nicht, dass Sie keine nächtliche Penistumeszenz im Schlaf erleben. Es gibt einen Test, mit dem festgestellt werden kann, ob Sie in der Nacht erregt waren.

Es funktioniert folgendermaßen. Ein elektronischer Ring wird an der Basis des Penis angebracht, ein zweiter am Penisende. Diese Geräte zeichnen die Bewegungen auf und überwachen die nächtlichen Erektionen. Sie können sogar anzeigen, wie viele Sie hatten, wie lange und wie steif sie waren.

Was bedeutet es, wenn ich eine Morgenlatte bekomme, aber trotzdem Erektionsstörungen habe?

NPT-Tests können nützlich sein, weil sie dabei helfen, die Art der erektilen Dysfunktion zu bestimmen, unter der eine Person leidet. Insbesondere kann ein NPT-Test eine körperliche oder „organische erektile Dysfunktion“ von einer psychogenen erektilen Dysfunktion unterscheiden.

Gehen wir zum Beispiel von einem gesunden jungen Mann aus, der mit Depressionen zu kämpfen hat und deshalb nicht in der Lage ist, sexuell zu handeln und eine Erektion zu bekommen. Während er schläft, kann er immer noch gesunde Erektionen haben, weil er sich seiner psychischen Erkrankung im Schlaf nicht mehr bewusst ist.

Wenn Sie also eine Morgenlatte haben, aber trotzdem an Erektionsstörungen leiden, könnte dies ein Zeichen dafür sein, dass Ihre Symptome eher psychologisch als physisch bedingt sind.

Kann man nächtliche Penistumeszenz und Erektionsstörungen gleichzeitig haben?

Es ist möglich, gleichzeitig an erektiler Dysfunktion und NPT zu leiden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Erektionsstörungen körperliche Ursachen haben, z. B. eine schlechte Herzgesundheit oder Erkrankungen, die sich auf das Gefäßsystem und den Kreislauf auswirken.

Wenn Sie jedoch nie mit einer morgendlichen Erektion aufwachen, kann man unmöglich mit Sicherheit sagen, dass Sie während des Schlafs keine Erektion hatten. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, über einen NPT-Test mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Mit jemandem über Erektionsstörungen sprechen

Wenn Sie mehr über den Zusammenhang zwischen NPT, morgendlichen Erektionen und erektiler Dysfunktion erfahren möchten oder Fragen zu Ihren Potenzstörungssymptomen haben, bekommen Sie hier bei Treated Hilfe. Sprechen Sie mit uns über Ihre Gesundheit und unsere lizenzierten Ärzte und Fachexperten der sexuellen Gesundheit finden Lösungen und Behandlungen für Sie, die Ihnen passen.

Reference Popover #ref4
Reference Popover #ref3
Reference Popover #ref2
Reference Popover #ref1

Wie wir Informationen beziehen.

Wenn wir Statistiken, Daten, Meinungen oder Übereinkünfte veröffentlichen, sagen wir Ihnen, wo diese herkommen. Und wir präsentieren Daten nur als klinisch zuverlässig, wenn diese von einer vertrauenswürdigen Quelle stammen, zum Beispiel eine vom Staat oder von der Regierung geförderte Gesundheitseinrichtung, einer begutachteten medizinischen Zeitschrift oder anerkannte Analysen oder Daten. Lesen Sie in unseren Veröffentlichungsrichtlinien mehr dazu.

Sagen Sie uns, was Sie wissen möchten.

Haben Sie ein Thema, das wir in einem zukünftigen Artikel behandeln sollen? Lassen Sie es uns wissen.

Begegnen Sie uns in Ihrem Posteingang.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Haftungsausschluss: Die auf dieser Seite bereitgestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich Ihrer Gesundheit haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Gesundheitstipps vorschlagen

Teilen Sie uns hier Ihre Idee mit.

(Und hinterlassen Sie auch Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Sie benachrichtigen können, wenn wir einen Artikel auf der Grundlage Ihres Vorschlags schreiben)

Was hat Ihnen daran gefallen?

Was hat Ihnen nicht gefallen?

Medikament vorschlagen

Wenn Sie nach einem bestimmten Medikament oder einer Erkrankung suchen, geben Sie uns Bescheid und wir schauen uns für Sie um.

Wir werden Sie möglicherweise per E-Mail über das Problem informieren, aber Sie können sich jederzeit abmelden.

Fragen Sie etwas oder machen Sie einen Vorschlag.

Stellen Sie hier Ihre Frage, oder teilen Sie uns mit, wenn Sie ein Problem auf unserer Website gefunden haben.

Es kann sein, dass wir Sie per E-Mail über Ihre Anfrage informieren, aber Sie können sich jederzeit abmelden.
4.7

Durchschnittliches Urteil basierend auf 16389 Bewertungen

Erzählen Sie uns von dem Problem.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen.
Wir werden Sie möglicherweise per E-Mail über das Problem informieren, aber Sie können sich jederzeit abmelden.

Wir werden uns sehr bald bei Ihnen melden. Wir bemühen uns, alle Anfragen innerhalb eines Arbeitstages zu beantworten.

Sie haben sich für unseren Newsletter angemeldet. Behalten Sie Ihren Posteingang im Auge, um unsere neuesten Informationen zu lesen.

news-letter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um die neuesten Informationen über Erektionsstörung und mehr zu erhalten.

Wenn Sie auf 'Jetzt abonnieren' klicken, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.