Asthma Symptome können üblicherweise mit konventionellen Behandlungsmethoden wie beispielsweise Inhalatoren bequem kontrolliert werden. Jedoch greifen mehr und mehr Betroffene nun zu komplementären oder alternativen Mitteln, die sie neben ihren verordneten Medikamenten einnehmen.

Bevor Sie Ihre Asthma Therapie jedoch durch eine holistische Behandlungsmethode ergänzen, sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen.

Asthma Atemtechniken

Verschiedene Atemtechniken wurden über Jahre von Betroffenen angewendet - sind sie jedoch tatsächlich eine effektive Hilfe?

Die Papworth Methode

Eine kürzlich veröffentlichte Studie gab an, dass diese physiotherapeutische Atemtechnik, die sich auf das Zwerchfell und die Nase konzentriert, tatsächlich die Asthma Symptome verbessern kann.

Diese Atemtechnik ist leicht auszuführen und passt in den Alltag. Sie kann an eine Reihe von Aktivitäten, beispielsweise Sport, angepasst werden.

Dies muss jedoch noch weiter untersucht werden, um endgültige schlussfolgerungen zu ziehen. Ihr Arzt kann Ihnen vielleicht eine Gruppe empfehlen, wo Sie diese Atemtechnik erlernen können.

Die Buteyko Methode

Diese Methode wurde in den 1950er Jahren von dem gleichnamigen Professor entwickelt und soll Asthmatikern helfen, ihre Atmung besser kontrollieren zu können.

Hierbei steht die sachte Atmung durch die Nase im Vordergrund. Dies trägt dazu bei, dass die Atemwege stets befeuchtet bleiben und abrupte Temperaturveränderungen, welche zu einem Asthmaanfall führen können, vermieden werden.

Diejenigen, die die Buteyko Atemtechnik anwenden, stellen zwar möglicherweise eine Verbesserung ihrer Erkrankung fest, sie sollten dennoch nicht aufhören, ihre verschriebenen Medikamente einzunehmen, da ihre Atemwege trotzdem anfällig bestimmten Auslösern gegenüber sind.

Es gibt keinen klinischen Beweis, dass diese alternative Asthma Behandlungsmethode tatsächlich effektiv ist.  

Es könnte für einige Asthmatiker von Vorteil sein, die speziellen Atmungstechniken zu erlernen, da diese die Asthmasymptome und die Notwendigkeit, Medizin einnehmen zu müssen, gegebenenfalls verringern können.

Wenn Sie Interesse haben, Atemtechniken in Ihren Asthma Behandlungsplan einzubauen, dann sollten Sie zuerst mit Ihrem Arzt sprechen.

Holistische Behandlungsmethoden

Zu den holistischen Behandlungsmethoden, die die Muskeln und Atemwege entspannen und so die Asthmasymptome verbessern, zählen beispielsweise Yoga, Akupunktur, Hypnotherapie und Homöopathie.

Sollten Sie über eine dieser Behandlungsmethoden nachdenken, so stellen Sie sicher, dass Sie diese von einer qualifizierten Person an einem sicheren und sauberen Ort durchführen lassen. Besprechen Sie alle neuen Behandlungsmethoden zuerst mit Ihrem Arzt.

Hypnotherapie

Hypnotherapie versetzt jemanden in eine andere Form des Bewusstseins in der positives Denken genutzt wird, um das Verhalten zu ändern.

Es wird vermutet, dass dies der Muskelentspannung hilft und so die Asthmasymptome verbessern kann, jedoch gibt es nicht genügend Beweise für diese Theorie, sodass weitere Nachforschungen notwendig sind.

Yoga

Yoga ist eine alte Sportart, die sich auf die Stärkung des Körpers durch Stretching und Atmungsübungen fokussiert.

Es gibt keine eindeutigen klinischen Beweise, die bestätigen, dass Yoga Asthmatikern helfen kann. Bei einem vorläufigen klinischen Versuch wurde jedoch herausgefunden, dass Yoga das Risiko eines Asthmaanfalls senken kann.

Verschiedene Arten von Yoga werden in zahlreichen Gesundheitszentren im ganzen Land angeboten. Wenn Sie Yoga einmal ausprobieren wollen, ist es ratsam, Ihren Kursleiter vorher darüber zu informieren, dass Sie an Asthma leiden.

Sportliche Betätigung bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich und ist besonder wichtig für diejenigen, die an Asthma leiden.

Akupunktur

Akupunktur stammt aus der alten chinesischen Medizin und bezeichnet das Einführen von kleinen Nadeln in bestimmte Stellen um die Schmerzen zu senken.

Dies als Behandlung von Asthma anzuwenden, beruht jedoch nicht auf soliden klinischen Beweisen.

Wenn Sie Akupunktur ergänzen zu Ihren herkömmlichen Medikamenten einmal ausprobieren wollen, stellen Sie sicher, dass Sie sich an einen zertifizierten Experten wenden.

Homöopathie

Als Homöopathie bezeichnet man das Verfahren, bei dem eine kleine Menge des Auslösers dazu genutzt wird, den natürlichen Heilungsprozess des Körpers anzukurbeln.

Einige werden sich vielleicht dieser alternativen Behandlungsmethode zuwenden, um ihre Asthmasymptome zu lindern. Die Britische Thoracic Society gab an, dass zur Zeit ungenügende Hinweise vorliegen um diese Methode Asthmatikern zu empfehlen. 

Falls Sie diese Methode dennoch ausprobieren wollen, stellen Sie sicher, dass Sie sich an einem zertifizierten und qualifizierten Homöopathen wenden.

Pflanzliche Arzneimittel

Es wird angenommen, dass sehr viele Asthmatiker pflanzliche Arzneimittel anwenden, um ihre Symptome zu lindern. Zur Zeit gibt es jedoch auch hier keine klinischen Beweise, dass diese Behandlungsmethode tatsächlich effektiv ist. Um dies herauszufinden, bedarf es weiteren Nachforschungen.

Wenn Sie in Erwägung ziehen, zusätzliche oder pflanzliche Arzneimittel in Ihren Asthma Behandlungsplan einzubauen, denken Sie daran, vorher mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.

Rezeptfreie Arzneimittel

Auch wenn Sie rezeptfreie Medikamente zur Behandlung von Asthma einnehmen, sollten Sie regelmäßig zu Ihrem Arzt gehen und Ihr Asthma kontrollieren lassen.

Wenn Ihr Asthma durch Pollen oder Hausstaubmilben hervorgerufen wird, können Sie rezeptfreie Medikamente einnehmen, um die Auswirkungen zu lindern. Vor der Anwendung sollten Sie sich jedoch bei Ihrem Arzt informieren und die Nutzung absegnen lassen.

Leider gibt es auch hier keine eindeutigen Beweise, dass komplementäre alternative Medikamente zu dem gleichen Erfolg bei der Behandlung von Asthma führen, wie konventionelle Medikamente.

Denken Sie daran, vor jeder Änderung oder Anpassung Ihrer Asthma Behandlung mit Ihrem Arzt oder einem anderen Spezialisten zu sprechen. Diese Behandlungsmethoden sollten nie die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente ersetzen, da die Nichtbeachtung der Vorschriften Ihres Arztes zu einem höheren Risiko, einen Asthma Anfall zu erleiden, führen kann.