COVID-19 Service Update für unsere Patienten: Frühzeitige Bestellung verfügbar

Mit den derzeitigen Entwicklungen bezüglich der Coronavirus-Pandemie möchten wir Sie versichern, dass unser täglicher Betrieb hier bei de.treated.com weiterhin normal verläuft. Zusätzlich nehmen wir alle möglichen Maßnahmen vor, um die Verbreitung der Erkrankung zu verhindern. Sollte sich etwas an unserem Dienst ändern, dann werden Sie umgehend davon informiert.

Der Notstand, der durch COVID-19 ausgelöst wurde, führt bei vielen zu Sorge und Unsicherheit, sowie gesundheitlichen Folgen, unter denen viele Menschen schon leiden oder noch leiden werden. 

Unser Ziel als Gesundheitsdienstleister ist es, dass unsere Patienten zu jeder Zeit bestmöglichst versorgen sind. Daher bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre regelmäßige Behandlung frühzeitig zu bestellen, damit Sie sich um potenzielle Lieferverzögerungen keine Sorge machen müssen.

Wenn Sie Ihre Bestellung wegen Covid-19 früher tätigen, dann geben Sie dies im „Gibt es sonst noch etwas, das Sie unserem Arzt mitteilen wollen?“ Abschnitt des medizinischen Fragebogens an.

 

Was ist Coronavirus und warum ist es schlimmer als die Grippe?

Coronavirus ist eine Erkrankung, die erst kürzlich entstanden ist. Sie beeinträchtigt die Lungen und Atemwege, und wird von einem Virus, dem Coronavirus, ausgelöst.

COVID-19 ist im Vergleich zur Grippe schlimmer, weil es schwieriger ist, die Verbreitung der Infektion zu kontrollieren. Der Coronavirus und die Grippe werden zwar ähnlich von Mensch zu Mensch übertragen (gewöhnlich durch Tröpfchen, die durch Husten, Niesen oder Sprechen in die Luft geraten), doch ist die Inkubationszeit von COVID-19 viel länger, was es schwer macht, infizierte Menschen frühzeitig zu identifizieren und isolieren. Daher ist es eine Herausforderung, die Verbreitung des Coronaviruses zu verhindern.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) können Menschen mit leichten Symptomen - wie z.B. einem schwachen Husten und keinen weiteren Anzeichen - das Virus an andere übertragen. Dies erschwert es, infizierte Personen nach Symptomen voneinander zu unterscheiden.

Die Tatsache, dass COVID-19 eine neue Erkrankung ist führt auch dazu, dass die Ansteckungsgefahr höher liegt als bei der Grippe. 

Im Laufe der Zeit hat die Weltbevölkerung einen gewissen Grad an Immunität zu der Grippe gebildet. Der Coronavirus hingegen ist erst im Dezember 2019 aufgekommen, daher besteht nur bei wenigen Menschen eine Immunität zu dieser Erkrankung, was die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erhöht.

 

Wie stelle ich sicher, dass ich das Coronavirus nicht kriege?

Es bestehen einige Maßnahmen, die das Risiko einer Infektion mit dem Virus verringern. Experten und das Bundesministerium empfehlen das Folgende:

  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife und Wasser für mindestens 20 Sekunden
  • Waschen Sie Ihre Hände, wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz und danach wieder zu Hause ankommen
  • Sollten Sie keinen Zugang zu Seife und Wasser haben, dann reinigen Sie Ihre Hände mit Desinfektionsmittel
  • Decken Sie Nase und Mund beim Niesen oder Husten mit einem Papiertaschentuch ab (nicht den Händen)
  • Werfen Sie benutzte Taschentücher sofort weg und waschen Sie die Hände im Anschluss
  • Wenn möglich, vermeiden Sie nahen körperlichen Kontakt mit kranken Menschen
  • Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel nur dann, wenn es unerlässlich ist
  • Wenn möglich, arbeiten Sie von zu Hause
  • Vermeiden Sie soziales Zusammenkommen wie Besuche von Bars, Restaurants, Theatern oder Kinos
  • Nutzen Sie telefonische oder Online-Dienste, um Ihren Hausarzt oder andere medizinische Anbieter zu kontaktieren
  • Fassen Sie Nase, Augen oder Mund nicht an, wenn Ihre Hände nicht sauber sind
  • Lassen Sie keinen Besuch in Ihr Heim, dazu gehören Freunde und Familie

 

Was ist Quarantäne?

Bei einer Quarantäne bleibt die betroffene Person zu Hause und meidet Kontakt mit anderen Menschen, um die Verbreitung des Coronaviruses zu verhindern.

 

Wann sollte ich mich in Quarantäne begeben?

Offizielle Empfehlungen besagen, dass Personen sich in Quarantäne begeben sollten, wenn Sie eine der folgenden Symptome haben:

  • Eine erhöhte Körpertemperatur 
  • Ein anhaltender Husten, der neu aufgetreten ist (regelmäßiges Husten in einem Zeitraum von einer Stunde, oder 3 oder mehr Hustenanfälle innerhalb von 24 Stunden)

Personen, die für COVID-19 getestet wurden und auf ihr Testergebnis warten oder direkten und nahen Kontakt mit einer infizierten Person haben, sollten sich auch isolieren.

Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tagen in internationalen oder deutschen Risikogebieten aufgehalten haben, in Quarantäne zu begeben.

 

Was sollte ich tun, wenn ich zu Hause Symptome entwickle?

Wenn bei Ihnen zu Hause Symptome auftreten, empfehlen Experten die folgenden Maßnahmen, um eine Übertragung des Viruses zu vermeiden:

  • Personen mit Symptomen sollten für mindestens 7 Tage zu Hause bleiben.
  • Wenn Sie mit anderen Personen leben, dann sollten diese für mindestens 14 Tage zu Hause bleiben, um das Verbreiten der Infektion zu verhindern.
  • Nach 14 Tagen können Mitbewohner/innen, die keine Symptome verspüren, wieder zu ihrer gewöhnlichen Routine zurückkehren.
  • Entwickelt jedoch eine Person in Ihrem Haushalt Symptome, dann sollte diese für 7 Tage zu Hause bleiben (angefangen am ersten Tag, an dem die Symptome auftreten), auch wenn das bedeutet, dass diese Person insgesamt mehr als 14 Tage in Quarantäne bleibt.
  • Wenn Sie mit einer Person leben, die älter als 70 Jahre ist, eine Langzeiterkrankung hat, schwanger ist oder ein schwaches Immunsystem hat, dann sollte diese sich Person für 14 Tage getrennt von Ihnen aufhalten.
  • Wenn Sie zusammen in einem Haus oder einer Wohnung bleiben müssen, dann versuchen Sie, Kontakt miteinander so gut wie möglich zu vermeiden.
  • Wenn Sie nach 7 Tagen kein Fieber haben, dann können Sie mit Ihren gewohnten Alltag fortfahren.
  • Wenn Sie nach 7 Tagen weiterhin eine hohe Körpertemperatur haben, dann sollten Sie in Quarantäne verbleiben bis die Temperatur sich wieder normalisiert hat.
  • Wenn Sie nach 7 Tage noch immer einen Husten haben, aber kein Fieber, dann müssen Sie nicht zu Hause bleiben. Nach der Infektion kann es bei einigen Personen mehrere Wochen dauert bis der Husten verschwindet.
  • Versuchen Sie mindestens 2 Meter Abstand von jeglichen Mitbewohnern/innen zu halten, dies ist besonders wichtig bei Personen mit Langzeiterkrankungen oder einem hohen Alter.
  • Bitten Sie Freunde, Familie oder einen Lieferservice darum, notwendige Gegenstände wie Lebensmittel zu liefern, aber vermeiden Sie direkten Kontakt.
  • Wenn möglich, schlafen Sie alleine.
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife und warmem Wasser für mindestens 20 Sekunden.
  • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit älteren Menschen oder Personen, die an Langzeit erkrankung leiden.
  • Trinken Sie ausreichend Wasser und nehmen Sie Paracetamol, um Symptome zu lindern.
  • Lassen Sie keinen Besuch zu und lassen Sie jegliche Lieferung vor der Haustür ablegen.
  • Vermeiden Sie, das Haus oder die Wohnung zu verlassen (z. B. um spazieren zu gehen, zur Arbeit oder öffentlichen Plätzen zu gehen).

Kontaktieren Sie den Notruf unter 112 nur bei einer drastischen Verschlechterung der Symptome (z. B. Atemnot).

Sollte einer oder mehrere der folgenden Umstände auf Sie zutreffen, kontaktieren Sie trotzdem erst den ärztlichen Bereitschaftsdienst (116117):

  • Sie schaffen es nicht, Ihren Symptome zu Hause zu behandeln
  • Ihr Zustand verschlechtert sich
  • Ihr Zustand und die Symptome verbessern sich nicht nach 7 Tagen

 

Wann sollte ich mit einem Arzt sprechen?

Such Sie die Praxis Ihres Hausarztes, eine Apotheke oder Krankenhaus nicht auf, wenn Sie Symptome haben, die auf eine COVID-19 Erkrankung hinweisen. Rufen Sie stattdessen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 an.

 

Welche Personen haben ein hohes Risiko, schwer an dem Coronavirus zu erkranken?

Sie können besonders anfällig für eine schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 sein, wenn Sie:

  • Eine Organtransplantation hatten oder Immunsuppressiva anwenden
  • Derzeit eine Chemo- oder Strahlentherapie durchführen
  • Blut- oder Knochenmarkkrebs haben wie Leukämie
  • Eine Erkrankung haben, die die Lungen und Atemwege beeinträchtigt wie Mukoviszidose oder starkes Asthma
  • Ein schlechtes Gesundheitszustand haben

 

Gibt es einen Test auf das Coronavirus?

Es gibt einen Test auf COVID-19, jedoch wird dieser nur auf Empfehlung eines Arztes oder einer Ärztin durchgeführt.

 

Gibt es eine Impfung gegen das Coronavirus?

Derzeit gibt es keinen Impfstoff gegen COVID-19. Experten vermuten, dass eine Impfung gegen das Virus frühestens im Jahr 2021 für die Öffentlichkeit verfügbar sein wird.

 

Kann ich während der Coronavirus-Pandemie weiterhin reisen?

Das Auswärtige Amt rät von allen nicht notwendigen touristischen Reisen in das Ausland ab. Diese Empfehlung gilt für den Zeitraum bis mindestens Ende April 2020. Weiterhin kommt es vermehrt zu Schließungen von ausländischen Grenzen oder der Einführung von Einreiseverboten in anderen Ländern.

 

Werde ich mich von einer Coronavirus-Infektion erholen?

Personen mit leichten Symptomen werden sich ohne Behandlung von einer COVID-19 Erkrankung erholen. Allerdings gibt es für Personen ab etwa 50 bis 60 Jahren oder denen, die eine Langzeiterkrankung haben, ein höheres Risiko für Komplikationen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion.

Sollten Sie zu einer Risikogruppe gehören, dann vermeiden Sie soziale Kontakte und bleiben Sie weitestgehend zu Hause, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu vermindern.