Die monatliche Periode kann für Frauen aus unterschiedlichen Gründen ein sehr unangenehmes Ereignis sein.

Sie kann schmerzhaft sein und auch zu Befangenheit führen.

Das, zusätzlich zur Notwendigkeit des häufigen Wechselns von Hygieneprodukten (Pads, Tampons etc.), macht die Monatsblutung schon im alltäglichen Leben unangenehm, wenn dann auch noch signifikante Ereignisse, wie ein geplanter Urlaub, eine Hochzeit oder eine sportliche Aktivität, anstehen, kann man sich schon einmal wünschen, dass sie diesmal nicht kommt.

Mit Hilfe der Kombinationspille kann die Periode aber ganz einfach verschoben werden.

Die Art der Einnahme, um eine Monatsblutung zu verhindern, hängt davon ab, wie lange die Periode verschoben werden soll und welche Antibabypille normalerweise eingenommen wird.

Man sollte immer mit seinem Arzt sprechen, bevor die Einnahme der Pille verändert wird, so dass sichergegangen werden kann, dass der Empfängnisschutz weiterhin gegeben ist und dass das Risiko Nebenwirkungen zu entwickeln nicht erhöht ist.

Hier finden Sie eine kurze Einführung zur Verschiebung der Periode mit Hilfe der Kombinationspille:

(Bitte beachten Sie, dass es nicht möglich ist, die Menstruation mit Hilfe der Minipille zu verschieben, auch wenn manche Versionen, wie Cerazette, zur Verhinderung der monatlichen Blutungen führen kann.)

Monophasische Pille (21 Tage)

Diese spezielle Antibabypille wird 21 aufeinanderfolgende Tage eingenommen, gefolgt von sieben Tagen ohne Einnahme der Pille. Ein Beispiel für monphasische Antibabypillen sind Diane 35 und Cilest.

Die meisten Frauen haben in den sieben Tagen, in denen keine Pillen eingenommen werden, periodenähnliche Blutungen. Um die Menstruation zu vermeiden, kann die Einnahme der Pillen der nächsten Packung, sofort nach Beendigung der gegenwärtig eingenommenen Pillenpackung fortgesetzt werden, wodurch die siebentägige Pause nicht eingehalten wird und keine Blutung stattfindet.

Einphasenpille mit modifiziertem Einnahmeschema (28 Tage)

Die Einphasenpille mit modifiziertem Einnahmeschema wird jeden Tag eingenommen, aber nur die ersten 21 oder 24 Pillen enthalten einen aktiven Wirkstoff, die letzten sieben oder vier Pillen sind Blindpräperate (Placebos). So zum Beispiel Microgynon ED, die neben den 21 Tabletten mit Wirkstoff 7 Placebotabletten enthält.

Wenn Sie Ihre Periode verschieben wollen und diese Art der Pille einnehmen, dann sollten Sie die Blindpräperate entfernen und mit der Einnahme der Pillen, der neuen Packung, die aktive Wirkstoffe enthalten, fortfahren.

Mehrphasische Pillen (21 Tage)

Bei der mehrphasichen Antibabypille enthält jede Pille eine unterschiedliche Mischung verschiedener Hormone, sie müssen daher, um den Verhütungsschutz gewährleisten zu können, in einer bestimmten Reihenfolge eingenommen werden. Eine triphasische Antibabypille ist zum Beispiel Novastep (auch unter dem Namen Logynon bekannt).

Daher sollten Sie bei der Einnahme dieser Pillen mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie Ihre Periode verschieben wollen, er kann Ihnen sagen, welche dieser Pillen Sie einnehmen sollten, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Zusätzliche Antibabypillen für den Urlaub

Wenn Sie auf Urlaub gehen und verhindern wollen, dass sich Ihre Monatsblutung zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt zeigt, dann können Sie Ihre Kombinationspille durchgehend einnehmen, um Ihre Periode zu verschieben.

Sie sollten zur Sicherheit überprüfen, wie viele Packungen Ihrer Pille Sie noch haben, da Sie eventuell Ihr Rezept erneuern müssen, um den Zeitraum den Sie nicht in Reichweite Ihres Arztes sind, zu überbrücken.

Planen Sie voraus und machen Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, um die zusätzlichen Pillen für Ihren Urlaub zu bekommen, oder nutzen Sie unseren Online-Beratungsservice und lassen Sie sich Ihre Antibabypille direkt nach Hause liefern.