€104,00

Oraycea, auch unter dem Namen Efracea bekannt, ist ein Medikament zur Behandlung von Rosazea.

In der Vergangenheit haben wir bereits eine Informationsseite erstellt, in der wir die am häufigsten gestellten Fragen zu Oraycea beantworten. Im Folgenden befassen wir uns etwas genauer mit den Nebenwirkungen des Medikament zur Behandlung von Rosazea.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch von Oraycea beachten?

Verwenden Sie dieses Medikament nur, wenn Ihr Arzt Ihnen zu der Einnahme geraten hat. Oraycea sollte zudem nur von Erwachsenen eingenommen werden.

Oraycea kann in Verbindung mit anderen Medikamenten zu schweren Wechselwirkungen führen. Informieren Sie deshalb Ihren Arzt oder Apotheker über alle rezeptfreien und verschreibungspflichtigen Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die Sie normalerweise einnehmen.

Auch die Wirkung von bestimmten Antibiotika kann durch die Einnahme von Oraycea beeinträchtigt werden.

Multivitamin- und Magnesiumpräparate oder andere kalziumhaltige Lebensmittel wie Milchprodukte (Milch, Joghurts, etc.) sollten frühestens 2 bis 3 Stunden nach der Einnahme verwendet werden.

Sollten Sie an einer Saccharoseintoleranz leiden, informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker darüber, da Oraycea Saccharose enthält.

Oraycea in der Schwangerschaft

Sollten Sie schwanger sein oder es werden wollen, informieren Sie umgehend Ihren Arzt. Ab dem vierten Schwangerschaftsmonat sollte die Einnahme von Oraycea eingestellt werden, da dies ansonsten dem ungeborenen Kind schaden kann.

Oraycea Nebenwirkungen

Ob bei der Einnahme von Oraycea Nebenwirkungen auftreten, das ist von Person zu Person unterschiedlich. Dennoch sollten Sie sich vor der Anwendung über die möglichen Nebenwirkungen informieren, um handeln zu können, falls eine oder mehrere dieser Nebenwirkungen tatsächlich bei Ihnen auftreten sollten.

Zu den häufig auftretenden Nebenwirkungen von Oraycea zählen beispielsweise:

  • Entzündung der Nase oder des Rachens
  • Entzündung der Nebenhöhlen
  • Pilzinfektion
  • Angstzustände
  • Kopfschmerzen
  • Hoher oder erhöhter Blutdrucks
  • Oberbauchbeschwerden
  • Durchfall
  • Mundtrockenheit
  • Rückenschmerzen
  • Veränderungen der Ergebnisse von Blutuntersuchungen

Zu den selten auftretenden Nebenwirkungen von Oraycea zählen beispielsweise:

  • Überempfindlichkeit
  • Veränderungen in der Zahl oder Art bestimmter Blutzellen
  • Erhöhung des Hirndrucks
  • Entzündung der das Herz umgebenden Membran
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Leberschäden
  • Hautausschläge oder Nesselfieber
  • abnorme Reaktion der Haut auf Sonnenlicht
  • erhöhter Blutharnstoffspiegel

Zu den sehr selten auftretenden Nebenwirkungen von Oraycea zählen beispielsweise:

  • Schädigung der roten Blutzellen
  • Hefepilzinfektionen im Anal- und Genitalbereich
  • Entzündung der Zunge
  • Schluckprobleme
  • Entzündung des Darms oder der Speiseröhre
  • Schuppenbildung der Haut
  • Verschlechterung von Lupus erythematodes

Weitere Informationen zu den Nebenwirkungen von Oraycea, aber auch zu der Einnahme finden Sie auf unserer Produktseite. Bitte beachten Sie, dass die Angaben zu den Nebenwirkungen auf unserer Seite nicht vollständig sind. In jedem Fall sollten Sie die Packungsbeilage lesen und Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.