Dass man seine Periode verschieben möchte, kann viele verschiedene Gründe haben. Es kann beispielsweise sein, dass ein besonderes Event ansteht, dass man in den Urlaub fährt oder einfach nur Schwimmen gehen möchte.

In der Vergangenheit haben wir bereits die am häufigsten gestellten Fragen zu der Menstruationsverschiebung im Allgemeinen beantwortet. Im Folgenden klären wir die am häufigsten gestellten Fragen zur Verschiebung der Periode mit der Antibabypille.

Wie kann ich meine Periode verschieben, wenn ich die Pille einnehme?

Wenn Sie ein Einphasenpräparat der Kombinationspille einnehmen, können Sie nach den wie gewohnt eingenommenen 21 Pillen, die 7-tägige Pillenpause auslassen. Sie fangen dann direkt mit einem neuen Blister an und setzen die Einnahme wie gewohnt fort. Sie können Ihre Periode so um bis zu 21 Tage verschieben.

Verwenden Sie ein Mehrphasenpräparat, sollten Sie unbedingt Ihre/n Gynäkologen/-in konsultieren, bevor Sie irgendetwas an der Einnahme verändern.

Wie oft kann ich die Periode mit der Pille verschieben?

Es ist durchaus möglich, die Periode mit der Pille öfters zu verschieben. Auch das Verschieben von zwei Monatsblutungen nacheinander ist möglich. Je öfter die Periode mit der Pille verschoben wird, desto größer ist das Risiko, Zwischenblutungen zu bekommen.

Bevor Sie Ihre Periode zum zweiten Mal verschieben, empfehlen wir Ihnen, Rücksprache mit Ihrem/ Ihrer Frauenarzt/ Frauenärztin zu halten. Sie können dort von den Erfahrungen, die Sie gemacht haben, als Sie zum ersten Mal Ihre Periode verschoben haben, berichten und Ihr/e Arzt/ Ärztin kann Ihnen daraufhin Empfehlungen aussprechen.

Welche Nebenwirkungen können auftreten, wenn ich meine Periode mit der Pille verschiebe?

Welche Nebenwirkungen auftreten, oder ob überhaupt Nebenwirkungen auftreten, ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Sollten Nebenwirkungen beim Verschieben der Regel auftreten, sind dies meist Kopfschmerzen, Migräne oder Übelkeit. Auch Zwischenblutungen können auftreten, wenn Sie Ihre Periode mit der Pille verschieben.

Fragen Sie am besten bei Ihrem/ Ihrer Frauenarzt/-ärztin nach; diese/r kann Ihnen die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen des Präparats, das Sie einnehmen, nennen.

Ist der Verhütungsschutz trotzdem gewährleistet, wenn ich meine Periode mit der Pille verschiebe?

Ja. Bei der Antibabypille ist es lediglich wichtig, dass die Pille stets zu der gleichen Zeit +- 3 Stunden eingenommen wird - auch an den Tagen, an denen die Pille zusätzlich eingenommen wird.

Sollten Sie noch weitere Rückfragen speziell zu dem Präparat, das Sie einnehmen, haben, raten wir Ihnen auch hier sich bei Ihrem/ Ihrer Frauenarzt/-ärztin zu erkundigen.