Es gibt zwei Formes des Herpes-Virus: HSV-1 und -2.

HSV-1 steht eher in Verbindung mit Herpesbläschen; HSV-2 hingegen ist normalerweise die Ursache von Genitalherpes.

Die Symptome von Herpes sind leicht ersichtlich und die Hartnäckigkeit des Virus ist allgemein bekannt. Auch wenn der Virus im Laufe der Zeit abschwächt, so ist eine Heilung nicht möglich. Der Virus bleibt ein Leben lang im System; hier gibt es aktive und Remissions-Phasen.

Zur Behandlung der Infektion, ganz gleich ob es sich um das erste Auftreten oder um wiederkehrende Ausbrüche handelt, wird der Arzt Ihnen zu einem antiviralen Medikament raten, um den Ausbruch zu reduzieren.

Der beste Weg, um erneute Ausbrüche zu verhindern, sobald das Virus im Körper ist, ist die Auslöser zu umgehen.

Welche Auslöser gibt es? Und wie kann ich sie umgehen?

Stress

Wenig überraschend ist, dass Stress und Angstgefühle, wie auch bei anderen Erkrankungen, bei Herpes zu einer Verschlimmerung oder gar Wiederausbrüchen führen können.

Eine kanadische Studie von 1988 fand heraus, dass das Angstniveau bei den 16 beobachteten Patienten in der Phase vor dem Herpesausbruch generell höher war.

Diese Ergebnisse stimmen mit denen einer anderen Studie, die in 1999 von Wissenschaftlern in Kalifornien durchgeführt wurde, überein. Hier fand man heraus, dass ein hohes Angstniveau in den nächsten Wochen eher zu einem Ausbruch führt.

Eine Nachforschung, die in 1997 von Wissenschaftlern in einem londoner Krankenhaus durchgeführt wurden undn 116 Patienten umfasste, fand heraus, dass der Wiederausbruch eher damit zutun hat, wie die betroffene Person mit dem Stress umgeht als mit Stress an ich.

Bei denjenigen, die bestimmte positive Bewältigungsstrategien anwendeten, traten Wiederausbrüche seltener auf als bei denen, die diese Strategien nicht anwendeten.

Die Verbindung zwischen Stress und neuen Ausbrüchen besteht dennoch; für diejenigen, die öfter an Wiederausbrüchen leiden ist es wichtig, den Stress wirksam zu kontrollieren und die Symptome unter Kontrolle zu halten.

Geschwächtes Immunsystem

Das Immunsystem spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Krankheiten fern zu halten. Wenn es geschwächt ist, ist der Körper anfälliger für alle Arten von Viren, wie beispielsweise Grippe.

Dies gilt auch für Herpes.

Während Phasen wo das Immunsystem geschwächt ist, beispielsweise wenn die betroffene Person gestresst oder erschöpft ist oder zu wenig schläft, ist ein Ausbruch wahrscheinlicher. Dies wird oft zu einem chronischen Problem, wenn jemand an einer Erkrankung leidet, die dem Immunsystem schadet, wie beispielsweise HIV.

Sich regelmäßig zu erholen ist wichtig für diejenigen, die an Herpes leiden. Auch sollten sie sich nicht zu viele Aufgaben auferlegen und sichergehen, dass sie die empfohlenen 6 bis 8 Stunden pro Nacht schlafen.

Diejenigen, die aufgrund einer Erkrankung oder bestimmten Medikamenten immunsupprimiert sind, sollten sich an Ihren Arzt wenden um herauszufinden, wie sie das Risiko von Herpes Wiederausbrüchen mindern können.

Alkoholkonsum

Exzessiver Alkoholkonsum wird bei Personen mit Herpes mit dem Wiederausbruch in Verbindung gebracht, da Alkohol die Tendenz hat, die Funktion des Immunsystems zu unterdrücken.

Eine US Studie, die die Auswirkungen von “Saufgelagen” auf die Produktion von Immunzellen untersuchte, fand heraus, dass es schwere ist für den Körper neue sowie latente Infektionen zu bekämpfen, während er sich von dem Trinken erholt.

Somit ist es besonders wichtig, dass diejenigen, die anfälliger für Herpes Ausbrüche sind, Alkohol nur in Maßen konsumieren.

Die NHS (das englische Gesundheitssystem) empfiehlt, nicht mehr als 2 bis 3 Einheiten pro Tag zu konsumieren und Alkohol für 48 Stunden nachdem viel Alkohol konsumiert wurde, zu vermeiden.

UV-Licht

Zu viel Zeit in der Sonne zu verbringen kann ebenfalls zu wiederkehrenden Herpesausbrüchen führen.

Nachforschungen, die in 1994 an einem medizinischen Zentrum in Florida durchgeführt wurden, haben die Häufigkeit der Lippenherpes Ausbrüche von Patienten, deren Haut UVB-R (UBV-Strahlen-Resistent) oder UVB-S (UVB-Strahlen-Empfindlich) war, untersucht.

Bei den UVB-R Patienten gab es keine erhöhte Anzahl der Symptome nach Aussetzung der Strahlen; es gab jedoch wiederkehrende Läsionen bei dreiviertel der UVB-S Patienten nachdem sie den Strahlen ausgesetzt wurden.  

Eine andere Studie fand heraus, dass die Anwendung von Aciclovir als wirksame Prävention für diejenigen die das HSV-2 Virus in sich tragen und UV-Strahlen ausgesetzt sind, dient. In einem Test, bei dem 36 Patienten Placebo und 38 Patienten das Medikament verabreicht wurde, bekamen 13 der Placebo- Anwender und nur 3 derjenigen, die das Medikament eingenommen haben, erneut Herpes.

Halten Sie sich Medikamente bereit

Auch wenn es nicht möglich ist, Herpes zu heilen, so ist es in der Mehrzahl der Fälle doch recht einfach, es gut zu kontrollieren. Wenn es darum geht, die Symptome unter Kontrolle zu halten und den Ausbruch zu bekämpfen, bevor er sich manifestieren kann, ist Vorbereitung das A und O.

Indem Sie mit Ihrem Arzt sprechen oder einfach auf unseren Informationsseiten nachlesen, können Sie mehr über die verschiedenen Behandlungsmethoden von Herpes herausfinden.