Was ist Viagra Connect?

Viagra Connect ist ein neues Potenzmittel des Arzneimittel-Herstellers Pfizer, das seit Anfang 2018 in Großbritannien „ over-the-counter" – ohne Rezept –  vertrieben wird. Es ist fast identisch zu der rezeptpflichtigen Version, die unter dem Namen Viagra bekannt ist und den Arzneistoff Sildenafil-Citrate enthält. Viagra Connect ist derzeit nur in der Dosierung 50 mg erhältlich. 

Viagra Connect dient zur Behandlung von erektiler Dysfunktion (Erektionsstörung), bei der Betroffene nicht fähig sind, eine Erektion lang und fest genug für den Geschlechtsverkehr mit der oder dem Partner/-in aufrechtzuerhalten.

Der Unterschied zwischen beiden Arzneimittel ist, dass es sich bei Viagra um ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel handelt, während Viagra Connect der Rezeptpflicht entlassen wurde und nun direkt von Apothekerinnen und Apothekern an Männer mit Erektionsstörungen verkauft werden darf. Diese Entscheidung der britischen Zulassungsbehörde MHRA (Medicines Healthcare products Regulatory Agency) soll die Potenzmittel-Nachfrage auf dem Schwarzmarkt verringern: Männer, die potenzfördernde Präparate gewöhnlich nicht durch Ihren Arzt oder Ihre Ärztin und eine registrierte Apotheke beziehen würden, soll eine sichere Alternative geboten werden, damit der Gebrauch von gefährlichen Fälschung vermieden werden kann.

Kann ich Viagra Connect bestellen?

Viagra Filmtabletten in der 50 mg Dosierung wurden in Großbritannien kürzlich von der ärztlichen Verschreibungspflicht befreit und werden seither unter dem Namen Viagra Connect angeboten; hierbei handelt es sich ausschließlich um die Dosierung von 50 mg Sildenafil (der Wirkstoff in Viagra Connect).

Zwar benötigen Männer jetzt nicht mehr ein Rezept von einer Ärztin oder einem Arzt – Viagra Connect ist also rezeptfrei – allerdings ist die Beratung durch Apothekenfachperson Pflicht, bevor das Potenzmittel bestellt oder gekauft werden kann. Des Weiteren darf das Präparat nur an Betroffene mit einem Mindestalter von 18 Jahren ausgestellt werden.

Viagra Connect in der Apotheke: Ist das sicher?

Die Umklassifizierung der MHRA hat Viagra Connect von der Rezeptpflicht befreit und es als ein rezeptfreies Potenzmittel, das direkt in der Apotheke erworben werden kann, eingestuft. Die Eignung des Arzneimittels für Patienten muss seitdem durch ein Gespräch mit einem oder einer Apotheker/-in bestimmt werden. 

Das Entfallen der ärztlichen Überprüfung stößt auf Kritik: manch einer befürchtet, dass Risikopatienten bei einer Beratung in der Apotheke leichter übersehen werden als in einer ärztlichen Sprechstunde. Außerdem kann das Auftreten von Symptomen der erektilen Dysfunktion auch auf andere Krankheiten hindeuten, die eine Ärztin oder ein Arzt bei einer Untersuchung besser erkennen könnte.

Tritt bei Ihnen Impotenz zum ersten Mal auf, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen, auch wenn Sie Medikamente aus dem Versandhandel beziehen. Erektionsstörungen können bei Männern entweder körperlichen oder psychischen Ursprungs sein. Zu den häufigsten Ursachen gehören Durchblutungsstörungen, Nebenwirkungen anderer Medikamente, Hormonmangel, Leistungsdruck sowie übermäßiger Alkohol- oder Drogenkonsum.

Viagra Connect kaufen: Geht das in Deutschland, Österreich oder der Schweiz?

Viagra Connect kann in Deutschland sowie Österreich und der Schweiz nicht legal in Großbritannien gekauft werden. In Deutschland lässt sich dies aus § 73 Absatz 3 des Arzneimittelgesetzes ableiten – es besagt, dass Arzneimittel, die in der Bundesrepublik nicht registriert oder zugelassen sind, nicht über den Versandweg für Verbraucher/-innen eingeführt werden dürfen. Dies bezieht sich auch auf die Einfuhr von Viagra Connect durch Einzelpersonen für den persönlichen Gebrauch.

Bitte beachten Sie: Die Einfuhr solcher Medikamente kann strafbar sein. Sie dürfen ausschließlich Arzneimittel einführen, die in Deutschland zugelassen und/oder registriert sind, und aus den folgenden Ländern versandt werden:

  1. Großbritannien
  2. Niederlande
  3. Schweden
  4. Tschechien
  5. Island

Lesen Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit mehr zu dem Versand von Arzneimitteln aus dem Ausland.

Viagra Connect Alternative

Wenn Sie nun Zweifel haben, Potenzmittel im Internet zu bestellen, können wir Ihnen versichern: Es gibt eine legale Alternative zu Viagra Connect von Pfizer und unseriösen rezeptfreien Viagra-Angeboten. Um eine Viagra Connect Alternative ohne Gesetzesverstoß zu erwerben, fordern Sie das Präparat (originales Viagra 50 mg) von einer registrieren Online-Apotheke, die Ihnen die Rezeptausstellung durch medizinisches Fachpersonal anbietet, an.

Eine weitere Alternative zu Viagra ist das Generika Sildenafil. Es ist nach dem in Viagra enthaltenen Wirkstoff Sildenafil-Citrate benannt und wirkt wie das Markenmedikament. Generische Pillen unterscheiden sich im Aussehen der Tablette und Verpackung, sind jedoch auch rezeptpflichtig. Online-Apotheken bieten Beratungen und Rezeptausstellung für Sildenafil praktisch und sicher im Internet an.

Weitere Alternativen zu Viagra Connect sind andere PDE-5-Hemmer wie Spedra, Tadalafil, Levitra oder Cialis. Sie behandeln Impotenz auf die gleiche Weise – Sie hemmen die Wirkung des PDE5-Enzyms und erweitern somit die Blutgefäße, damit genügend Blut in den Schwellkörper im Penis (Corpus cavernosum) fließen kann, was eine festere und länger haltende Erektion ermöglicht. Zu beachten ist, dass diese Potenzmittel verschiedene Wartezeiten haben bis die Wirkung einsetzt und unterschiedlich lange wirken (z. B. im Vergleich zu Viagra, welches bis 5 Stunden wirksam ist, wirkt das Bedarfsmedikament Cialis für bis zu 36 Stunden. Die Cialis-Version zur täglich Einnahme wirkt durchgehend). Daher sollten Sie immer die Packungsbeilage lesen, damit Sie potenzsteigernde Medikamente immer rechtzeitig vor dem geplanten Geschlechtsverkehr einnehmen.

Gibt es eine andere medikamentöse Behandlung für erektile Dysfunktion? Manchmal kann Impotenz oder eine schwache Potenz auf ein anderes gesundheitliches Problem hinweisen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie koronare Herzerkrankungen oder Bluthochdruck, oder Diabetes können die Durchblutung stören und Erektionen erschweren oder in schweren Fällen gar unmöglich machen. Allerdings können neben körperlichen Ursachen auch psychische Ursachen wie Depressionen, Stress, Leistungsdruck und Angstzustände dazu führen, dass die Gefäße in der Peniswurzel sich zusammenziehen und den Blutfluss zum Schwellkörper einschränken oder blockieren. Um sexuelle Störungen der Potenz zu behandeln, müssen also die Psyche sowie das körperliche Wohlbefinden in Betracht gezogen werden.

Viagra Connect Dosierung

Viagra Connect ist ausschließlich in der Dosierung 50 mg erhältlich. Diese Dosierung von dem in Viagra Connect enthaltenen Wirkstoff Sildenafil wird bei der verschreibungspflichtigen Variante in der Regel als Standarddosierung an Männer verschrieben, die das Potenzmittel zum ersten Mal anwenden, gesund sind und keine Veranlagung für Nebenwirkungen haben.

Der Grund für die häufige Rezeptausstellung von der sogenannten „blauen Pille” in der 50 mg Dosis: sie ermöglicht es der Ärztin oder dem Arzt die Dosierung nach oben oder unten anzupassen, d. h. potenzielle starke Nebenwirkungen bei der Höchstdosis können vermieden werden, während eine nicht ausreichende Wirksamkeit bei der niedrigsten Dosierung umgangen werden kann. Der/die Mediziner/-in hat somit die Möglichkeit, auf diese Variablen flexibel zu regieren.

Viagra Connect bzw. Sildenafil-Citrate wurde in einer Vielzahl von Studien getestet. Das Potenzmittel führt bei 74 % der Anwender zu einer besseren Erektion und ist auch bei Anwendern mit Erkrankungen effektiv, die oft zu Erektionsstörung beitragen; häufig handelt es sich um Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Hypertonie (Bluthochdruck) oder Hypercholesterinämie (hoher Cholesterinspiegel). 

Ist Viagra Connect für mich geeignet?

Viagra Connect bzw. Viagra 50 mg ist für die meisten Männer geeignet, wenn Sie generell gesund sind. Die Anwendung sollte mit einem Arzt abgesprochen werden, da es bei bestimmten Erkrankungen häufiger zu Nebenwirkungen kommen kann. 

Auch die Einnahme von anderen Arzneimitteln kann einen Einfluss auf die Entscheidung des Arztes, Ihnen Viagra zu verschreiben, haben. Die folgenden Behandlungen können zusammen mit Viagra zu Wechselwirkungen führen:

  1. HIV-Protease-Hemmstoffe wie Ritonavir 
  2. CYP3A4-Inhibitoren wie Erythromycin
  3. Grapefruitsaft
  4. Magensäure-Medikamente wie Cimetidin (H2-Blocker)

Damit Ihr Arzt die richtige Entscheidung bei der Verschreibung treffen kann, sollten Sie Ihn über alle Arzneimittel und natürliche Heilmittel, die Sie einnehmen, informieren wie z. B.:

  1. Nitrat-Medikamente (gegen Hypertonie oder Angina pectoris)
  2. Behandlungen für HIV/AIDS
  3. „Poppers" (Stickstoffmonoxid)
  4. Alphablocker (Bluthochdruck)
  5. Medikamente zur Behandlung von Prostatavergrößerung (Benigne Prostatahyperplasie)
  6. Andere PDE5-Hemmer

Lesen Sie mehr zu Wechselwirkungen und Einnahme von Viagra Connect in der Packungsbeilage von Pfizer.

Viagra Connect online bestellen

Da Viagra Connect nicht in Deutschland legal verkauft werden darf, können Sie die nahezu identische Version von Viagra in der mittleren Dosis bestellen. Hier bei Treated.com können Sie einfach herausfinden, ob das dem Viagra Connect beinahe gleiche Viagra 50 mg zur Behandlung der erektilen Dysfunktion für Sie geeignet ist: Wählen Sie Ihre gewünschte Menge und Dosierung aus, und füllen Sie unseren medizinischen Fragebogen aus; dieser wird dann von unserem medizinischen Personal überprüft, um zu bestimmen, ob das Potenzmittel passend für die Behandlung Ihrer Beschwerden ist. Sobald Ihre Behandlung bestätigt wurde, verpackt und versandt unsere Apotheke Ihr Viagra mit Expressversand (Lieferung am Folgetag), damit Sie es am nächsten Werktag sicher und schnell erhalten.

Zuletzt überprüft:  08.10.2020