Die höchste Dosierung von Spedra sind 200 mg. Diese Dosierung wird verschrieben, wenn jemand bereits die 100 mg Dosierung eingenommen hat, diese vertragen hat, sie bei ihm jedoch nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt hat.

Diese Dosierung ist nicht für Männer geeignet, die Spedra zum ersten Mal einnehmen.

Diejenigen, die eine geringere Dosis angewendet haben und diese bei ihnen zu dem gewünschten Effekt geführt hat, sollten keine höhere Dosierung ausprobieren; der Arzt wird die geringstmögliche Dosierung verschreiben.

Wie gut wirkt Spedra 200 mg?

Im Rahmen eines klinischen Tests bei dem die Wirksamkeit der Höchstdosis von Spedra untersucht wurde, führte diese in 59% der Fälle zu einer Erektion, die stark genug für den Geschlechtsverkehr war.

Bei dem selben Test fand man ebenfalls heraus, dass die Erfolgsraten bei der 50 mg und der 100 mg Dosierung bei 49% beziehungsweise 58% lagen.

Funktioniert es doppelt so gut wie die reguläre Dosierung?

Nein.

Spedra 200 mg führt nicht zu der “doppelten Wirkung” der 100 mg Dosierung (oder der “vierfachen Wirkung” der 50 mg Dosierung).

Wenn Sie mit den geringeren Dosen die gewünschten Effekte bekommen, sollten Sie die Dosierung nicht erhöhen.

Wer sollte Spedra 200 mg anwenden?

Männer, die:

  • An Erektiler Dysfunktion leiden und mit einem Arzt über Behandlungsmethoden gesprochen haben
  • Die mittlere Dosierung angewendet haben, diese bei ihnen jedoch nicht zu den gewünschten Effekten führte
  • Keine Nebenwirkungen erfahren haben, wenn sie eine geringere Dosierung oder eine andere Art von PDE-5-Hemmer verwendet haben
  • An keinen anderen Krankheiten leiden, auf welche sich die Einnahme von Spedra auswirken könnte

In welchen Fällen sollte die Höchstdosierung nicht eingenommen werden?

Spedra 200 mg ist nicht geeignet für Männer, die:

  • Nicht an Erektiler Dysfunktion leiden
  • Eine oder mehrere Krankheiten haben, welche die Nutzung von Spedra beeinträchtigen
  • Empfindlich auf andere PDE-5-Hemmer reagiert haben oder diese in der Vergangenheit bei ihnen zu schweren Nebenwirkungen geführt haben 
  • Andere Medikamente einnehmen, welche zusammen mit Spedra zu Wechselwirkungen führen können
  • Eine geringere Dosierung verwenden und diese zu den gewünschten Effekten führt

Auf unserer Produktseite finden Sie weitere Informationen über Fälle, bei denen Spedra 200 mg nicht eingenommen werden sollte.

Wie finde ich heraus, welche Spedra Dosierung für mich geeignet ist?

Patienten, die Ihre Erektile Dysfunktion zum ersten Mal behandeln wollen und ansonsten gesund sind, wird üblicherweise zu der 100 mg Dosierung geraten, wenn ihr medizinisches Profil angemessen ist.

Die geringe Dosierung von Spedra wird normalerweise verschrieben, wenn die Einstiegsdosierung zwar gewirkt hat, jedoch zu milden Nebenwirkungen führte; die Höchstdosierung wird hingegen verschrieben, wenn die mittlere Dosierung zwar nicht zu Nebenwirkungen geführt hat, jedoch auch nicht zu dem gewünschten Effekt.