Lilly hat schon eine ganze Reihe an neuen Medikamenten entdeckt, aber keines davon war für das Unternehmen von größerer Bedeutung als die Entdeckung einer Möglichkeit zur Massenproduktion von Insulin 1923. Die Bedeutung dieser Entdeckung zeigte sich sofort und das Unternehmen entwickelte sich schnell zu einem der größten in den USA. Den Wissenschaftlern, die an dem Projekt gearbeitet hatten, wurde der Nobelpreis verliehen.

Hintergrund

Lilly begann 1876 sein Geschäft in der US-Stadt Indianapolis. In diesem ersten Jahr machte das Unternehmen nur $ 4470, im Vergleich zu den mehr als $ 23 Milliarden, die es 2013 umgesetzt hat.

Lilly ist, mit einem Umsatz von über $ 23 Mrd. im Jahr 2013, das zehntgrößte Pharmaunternehmen weltweit. Das Unternehmen lässt schon lange viel Geld in Forschung und Entwicklung fließen, wodurch es schon eine Reihe neuer Medikamente entdecken konnte. Viele dieser Medikamente feiern große kommerzielle Erfolge.

Entwicklung von Cialis

Das Medikament Tadalafil, das ursprünglich gemeinsam mit Glaxo Ellcome (heute GSK) und ICOS Anfang der 90er entwickelt wurde, wurde ursprünglich nicht für Erektionsstörungen entwickelt. Es wurde als Behandlung für Angina und ander kardiovaskuläre Erkrankungen entwickelt.

Nachdem sich Sildenafil (ein weiterer PDE5-Hemmer der zur Behandlung von Angina entwickelt wurde) als erfolgreich bei der Behandlung von Erektionsstörungen gezeigt hatte, verlagerte sich der Fokus der Forschung zu Tadalafil.

1996 löste Glaxo das Verhältnis mit ICOS, da die Behandlungen, die erforscht wurden nicht im Interesse des Kerngeschäfts von Glaxo waren. Als Konsequenz wurden 1998 ICOS und Lilly Partner, um die Forschung weiterführen zu können (später wurde ICOS Teil des Pharmaunternehmens Lilly).

Nachdem das Medikament weiter entwickelt wurde, zeigte sich, dass es eine längere Wirkzeit als andere PDE5-Hemmer hat und bis zu 36 Stunden lang wirken kann.

Veröffentlichung von Cialis

Cialis wurde 2003 von der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) genehmigt und zum Kauf angeboten. Eine weitere Version von Cialis, die täglich eingenommen werden kann und kleinere Dosierungen von 2,5 und 5 mg enthält, wird seitdem auch angeboten.

2011 wurde das Medikament auch zur Behandlung einer vergrößerten Prostata zugelassen und wenn geeignet kann es zur gemeinsamen Behandlung von Erektionsstörungen und dieser Beschwerde verschrieben werden.

Patent

Das Patent zur Herstellung von Cialis ist derzeit und seit der Zulassung im Besitz von Lilly. Das bedeutet, dass derzeit in den USA und in Europa nur Lilly die Erlaubnis hat Cialis (für Erektionsstörungen Tadalafil) herzustellen und zu verkaufen.

Dieses Patent läuft 2017 aus, dann können auch andere Pharmaunternehmen Cialis in diesen Regionen als Generika (unter dem Namen Tadalafil) produzieren.

Bis dahin bleiben die Marketingrechte von Tadalafil bei Lilly. Zudem ist es verschreibungspflichtig.

Besonders wenn Potenzmittel online gekauft werden, muss dies beachtet werden. Jede Seite, die Cialis oder Tadalafil günstiger oder als Generika anbietet, tut dies nicht legal und sollte vermieden werden.