132,15 €

Cialis Einnahme

Bei der Cialis Einnahme sollte Sie den Gebrauchsanweisungen in der Packungsbeilage von Lilly, dem Hersteller von Cialis, folgen. Das Potenzmittel ist ein PDE5-Hemmer, der die Gefäße im Penisbereich entspannt und ihnen somit zu einer festeren und länger anhaltenden Erektion verhilft.

Cialis ist in vier verschiedenen Dosierungen erhältlich: 2,5 mg und 5 mg sind für die Langzeittherapie bestimmt, d. h. Anwender nehmen täglich je eine Tablette ein und sind jederzeit für den Geschlechtsverkehr bereit, ohne Wartezeit oder Planung. 10 mg und 20 mg sind bei Bedarf anzuwenden, hier wird eine Tablette etwa 30 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen. Die Wirkungen sollte bis zu 36 Stunden anhalten (das bedeutet nicht, dass die Erektion 36 Stunden anhält, sondern dass Sie in diesem Zeitraum immer wieder eine Erektion bekommen können, wenn Sie erregt sind).

Hier finden Sie die Cialis Produktseite.

Cialis Anwendung

Die Cialis Anwendung bei den Bedarfsdosen läuft wie folgt:

  1. Entnehmen Sie dem Blister eine Cialis-Tablette
  2. Schlucken Sie diese unzerkaut und mit etwas Wasser etwa 30 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr
  3. Nehmen Sie nicht mehr als eine Tablette alle 24 Stunden
  4. Die Wirkungen von Cialis 10 mg und 20 mg kann auch noch 36 Stunden nach der Anwendung bestehen

Bitte beachten Sie, dass Cialis meist schon nach 30 Minuten wirkt, es manchmal jedoch bis zu 2 Stunden dauern kann bis die Wirkung einsetzt.

Die Cialis Anwendung bei den Langzeitdosen (Cialis Daily) läuft wie folgt:

  1. Entnehmen Sie eine Cialis-Tablette aus der Packung
  2. Schlucken Sie täglich (ca. zur gleichen Tageszeit) eine ganze Tablette mit etwas Wasser 
  3. Nehmen Sie nie mehr als eine Tablette in einem Zeitraum von 24 Stunden ein
  4. Die Wirkung von Cialis 2,5 mg und 5 mg ist durch die tägliche Einnahme immer gegeben – Sie müssen also nicht auf das Einsetzen der Wirkung warten

Cialis Beipackzettel

Im Cialis Beipackzettel finden Sie ausführliche Informationen zur Einnahme des Potenzmittels:

Cialis 2,5 mg Beipackzettel

Cialis 5 mg Beipackzettel

Cialis 10 mg & 20 mg Beipackzettel

Cialis Wirkung

Die Cialis Wirkung ist die gleiche wie bei anderen PDE5-Hemmern. Es wirkt potenzfördernd, indem es die Gefäße entspannt und den Blutfluss zum Penis-Schwellkörper ermöglicht. 

Für Erektionsstörungen kann es körperliche sowie psychische Ursachen geben. Hierbei befindet sich eine erhöhte Konzentration des körpereigenen Enzyms PDE5 im Betroffenen, welches mit dem Botenstoff cGMP interagiert. Das cyclische Guanosinmonophosphat ist für die Versteifung des Penis ausschlaggebend, doch wird es von PDE5 gespalten, was zu Erektionsstörungen führt. PDE5-Inhibitoren wie Cialis hemmen das Enzym, um die Interaktion mit cGMP zu verhindern und eine Erektion zu unterstützen.

Mit Cialis bekommen mindestens 6 von 10 Männern eine Erektion, die fest genug für den Geschlechtsverkehr ist; bei der 20 mg Dosis sind es sogar 8 von 10.

Cialis Wirkstoff

Der Wirkstoff in Cialis ist Tadalafil. Er gehört zur Arzneimittelgruppe der PDE5-Inhibitoren und wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verwendet. Tadalafil wirkt sich hauptsächlich auf die Blutgefäße aus, indem es diese erweitert, um das ungestörte Strömen von Blut zum Schwellkörper des Penis (Corpus cavernosum) zu gewährleisten. Die Gefäß-entspannende Wirkung von Tadalafil kann auch zu einer Senkung des Blutdrucks beitragen – Männer, die einen niedrigen Blutdruck haben, sollten dies mit Ihrem Hausarzt oder Urologen besprechen.

Cialis Wirkungsdauer

Die Cialis Wirkungsdauer ist abhängig von der Dosierung. Bei der Bedarfstherapie (10 mg und 20 mg) beträgt die Wirkungsdauer von Cialis bis zu 36 Stunden. Aus diesem Grund werden diese Dosierungen auch als „Wochenendpille” bezeichnet.

Die Cialis Wirkungsdauer der 2,5 mg und 5 mg Dosen ist stetig – durch die tägliche Einnahme bleibt die Wirkung durchgehend im Körper bestehen. Der Anwender ist bei sexueller Erregung immer zu einer Erektion bereit, wenn die Langzeitanwendung wie vorgegeben befolgt wird. 

Cialis Nebenwirkungen

Obwohl sie nur selten auftreten, ist es wichtig sich den möglichen Nebenwirkungen von Cialis bewusst zu sein. Bitte wenden Sie sich sofort an einen Arzt, sollte eine der folgenden Nebenwirkungen auftreten:

Häufig (bis zu 1 von 10 Personen):

Schmerzen im Kopf, Rücken, Muskeln, Armen oder Beinen; Rötung im Gesicht; Nasenverstopfung und Verdauungsprobleme.

Gelegentlich (bis zu 1 von 100 Personen):

Schwindelgefühl, Schmerzen im Bauch, Übelkeit und Erbrechen, Rückfluss von Magensäure (Aufstoßen, Reflux), verschwommenes Sehen, Schmerzen im Auge, Atemprobleme, Blut im Urin, verlängerte Erektion, Herzklopfen und Herzrasen, niedriger oder hohen Blutdruck, Nasenbluten, Tinnitus, Schwellung in Füßen, Händen oder Gelenken und Müdigkeit.

Selten (bis zu 1 von 1000 Personen):

Ohnmacht, Krämpfe, kurzzeitiger Gedächtnisverlust, geschwollene Augenlider, gerötete Augen, plötzliche Taubheit oder Hörprobleme, Nesselsucht (juckender, roter Hautausschlag), Blutung aus dem Penis, Blut im Sperma und mehr Schwitzen.

In der Regel vergehen weniger schwere Nebenwirkungen wie eine laufende Nase oder Verdauungsstörungen nach kurzer Zeit von selbst. Muskelschmerzen können im Zusammenhang mit dem Medikament nach 12 Stunden auftreten, diese vergehen meist aber innerhalb von 48 Stunden wieder. Sollten Nebenwirkungen jedoch anhalten oder Ihnen Sorgen bereiten, suchen Sie einen Arzt auf.

Eine ausführlichere Liste der Nebenwirkungen finden Sie in dem oben aufgeführten Cialis Beipackzettel. Fragen Sie einfach Ihren Apotheker oder Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, was eine der aufgeführten Nebenwirkungen bedeutet; dieser kann Ihnen helfen und Sie beraten.

Cialis Wechselwirkungen

Bei der Kombination von Cialis mit einigen Arzneimitteln oder anderen Mitteln kann es zu Wechselwirkungen kommen. Wenn Sie Cialis anwenden möchten, sollten Sie Ihren Arzt daher immer über andere Medikamente, die Sie einnehmen, informieren.

Beginnen Sie die Einnahme von Medikamenten nicht bevor Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker gesprochen haben, brechen Sie die Einnahme von Medikamenten auch nicht ab, ohne dies mit einem Arzt oder Apotheker zu besprechen. Das gilt für verschreibungspflichtige sowie rezeptfreie Medikamente und Heilmittel.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Medikamente einnehmen:

  1. Alpha-Blocker,
  2. Bluthochdruck Medikamente
  3. 5α-Reduktase-Inhibitoren
  4. Antipilzmittel
  5. HIV/AIDS-Behandlungen
  6. Antikonvulsiva
  7. Rifampicin
  8. Erythromycin
  9. Clarithromycin
  10. Itraconazol

Sie sollten Cialis nicht zusammen mit anderen PDE5-Hemmern wie Viagra oder Levitra einnehmen, es sei denn, Sie werden dazu ausdrücklich von Ihrem Arzt aufgefordert.

Cialis Informationen: Beschwerden und Vorerkrankungen

Vor der Einnahme von Cialis ist es notwendig, dass Sie Ihrem Arzt mitteilen, ob Sie eine der folgenden Beschwerden oder Vorerkrankungen haben oder hatten: 

  1. Bluthochdruck
  2. Niedriger Blutdruck
  3. Herzerkrankungen wie Angina pectoris, Schlaganfall oder Herzinfarkt
  4. Nichtarteriitische anteriore ischämische Optikusneuropathie
  5. Sichelzellenanämie
  6. Plasmozytom
  7. Leukämie
  8. Penisverformungen
  9. Leber- oder Nierenprobleme

Kann ich die Cialis Wirkung verstärken?

Sie können die Cialis Wirkungen zwar nicht verstärken, allerdings können Sie mit bestimmten Vorkehrungen dazu beitragen, dass sich die Wirkung von Cialis so gut wie möglich entfalten kann.

  1. Trinken Sie keinen oder nur wenig Alkohol: Es sind keine Wechselwirkungen bekannt, jedoch kann Alkohol Erektionsprobleme verstärken.
  2. Meiden Sie große, fettreiche Mahlzeiten: Dies kann die Verstoffwechselung des Wirkstoffs (Tadalafil) in Cialis langsamer machen und dazu führen, dass die Wirkung verzögert einsetzt.
  3. Befolgen Sie die Gebrauchsanweisung im Beipackzettel genau und stoppen Sie die Einnahme sofort, wenn Sie starke Nebenwirkungen haben.

Wenn Sie trotzdem die Cialis Wirkung verstärken möchten, da das Potenzmittel nicht zufriedenstellend wirkt, kann das an der Dosierung liegen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um die Dosierung anzupassen oder ein anderes Potenzmittel wie Caverject auszuprobieren.

Kann ich Viagra und Cialis kombinieren?

Nein, Sie sollten Viagra und Cialis niemals kombinieren, außer es wird Ihnen von einem Arzt ausdrücklich empfohlen. Generell gilt: Zwei oder mehr verschiedene PDE5-Hemmern sollten nicht zur gleichen Zeit eingenommen werden. Nehmen Sie immer nur ein PDE5-Inhibitor-Medikament ein.

Sollten Sie Viagra und Cialis kombinieren, ohne das mit einem Arzt besprochen zu haben, kann es zu einer Überdosierung und schweren Nebenwirkungen kommen. Sollten Sie Viagra und Cialis auf einmal angewendet haben (innerhalb von 24 Stunden) und sich nicht gut fühlen, such Sie umgehend ärztliche Hilfe auf.

Ist Cialis gefährlich?

Bei der richtigen Einnahme ist Cialis nicht gefährlich. Es kann gefährlich werden, wenn Sie:

  1. mehr nehmen als Ihnen von Ihrem Arzt verschrieben wurde (Überdosierung)
  2. Cialis zusammen mit Drogen wie Kokain oder Ecstasy einnehmen
  3. das Potenzmittel mit Medikamenten anwenden, die zu Wechselwirkungen führen
  4. gefälschtes Cialis von unseriösen Anbietern verwenden
  5. Cialis einnehmen, obwohl es Ihnen nicht verschrieben wurde.

Damit die Einnahme von Cialis nicht gefährlich für Sie wird, lassen Sie sich das Arzneimittel nur nach einer Beratung/Untersuchung von einem echten Arzt verschreiben.

Selten kommt es bei Cialis zu schweren Nebenwirkungen, die gefährlich oder gar lebensbedrohlich sein können. In solch einem Fall sollten Sie sofort den Rettungsdienst rufen (112) oder sich in eine Notaufnahme begeben.

Cialis: Frauen-Potenzmittel?

Cialis ist kein Frauen-Potenzmittel, d. h. es darf nicht von Frauen angewendet werden. Das Potenzmittel wird ausschließlich zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern verschrieben und darf von Frauen nicht eingenommen werden.

Potenzmittel führen bei Frauen sowie Männern nicht zu einer gesteigerten sexuellen Lust – es ist kein Aphrodisiakum – sondern steigern nur die Erektionsfähigkeit bei Männern. Wenn Sie eine (biologische) Frau sind und Beschwerden beim Geschlechtsverkehr wie Scheidentrockenheit haben, kann das an den Wechseljahren oder anderen Medikamenten liegen.

Kann ich Grapefruitsaft trinken, wenn ich Cialis einnehme?

Nein, Sie sollten den Verzehr von Grapefruitsaft während der Einnahme von Cialis vermeiden. Grapefruitsaft kann einen Effekt auf die Art und Weise wie Ihr Körper Medizin umwandelt haben, was zu einer höheren Anfälligkeit für Nebenwirkungen führen kann.

Kann ich während der Einnahme von Cialis Alkohol trinken?

Es wird nicht empfohlen, Cialis und Alkohol gleichzeitig zu verwenden oder nur wenige alkoholische Getränke zu verzehren. Alkohol kann sich negativ auf die Erektion auswirken und somit in Kombination mit Cialis zu einem Schwindelgefühl beim Aufstehen führen.

Kann ich mit Cialis Auto fahren?

Ja, Sie sollten weiterhin Autofahren können, wenn Sie Cialis einnehmen – solange dies unter der Befolgung der Gebrauchsanweisung geschieht sind keine Wechselwirkungen zu erwarten. Wenn Sie jedoch Nebenwirkungen erfahren, die Ihre Fahrtüchtigkeit einschränken, unterlassen Sie das Fahren und Bedienen von Maschienen.

Wirkt Cialis blutdrucksenkend?

Ja, Cialis kann durch die Gefäß-entspannende Wirkung den Blutdruck leicht senken. Sollten Sie bereits einen niedrigen Blutdruck haben, informieren Sie Ihrem Arzt, bevor Sie mit der Einnahme von Cialis beginnen. Cialis sollte nicht anstelle von Blutdrucksenkern verwendet werden.

Wie soll ich Cialis aufbewahren?

Lagern Sie es nicht über 30°C. Bewahren Sie Cialis-Tabletten in der Originalverpackung auf. Dadurch sind sie leichter erkennbar und es hilft ihnen dabei, sie vor Schäden von Außen, Licht und Feuchtigkeit zu schützen. Lagern Sie sie außerhalb der Reichweite von Kindern. 

Zuletzt überprüft:  20.11.2020