Caverject ist ein Medikament zur Behandlung von Erektiler Dysfunktion und wird von Pfizer hergestellt.

Wie wirkt Caverject?

Caverject enthält den aktiven Wirkstoff Alprostadil, der ebenfalls in MUSE und Vitaros enthalten ist. Bei Alprostadil handelt es sich um ein synthetisches Hormon welches die Blutgefäße erweitert und so für verbesserten Blutfluss in den Penis sorgt.

Weitere Informationen finden Sie in den Beipackzetteln von

Ist Caverject ohne Rezept erhältlich?

Nein. Um Caverject zu erhalten, muss ein Arzt konsultiert werden, der Ihnen bei Bedarf dieses Medikament verschreibt.

Dank unseres zuverlässigen Rezeptausstellungs-Service können SIe Caverject bei uns auch online bestellen. Hierzu müssen Sie einfach unseren medizinischen Online-Fragebogen ausfüllen. Dieser wird dann von einem registrierten Arzt überprüft, welcher entscheidet, ob das Medikament für Sie geeignet ist.

Bevor Sie Caverject bei uns bestellen, sollten Sie jedoch mit Ihrem Arzt Rücksprache halten und sich die Anwendung von Caverject erklären lassen.

Wie wird Caverject angewendet?

Das flüssige Medikament muss von dem Anwender vorbereitet und schließlich in den Schwellkörper des Penis injiziert werden. Weitere Informationen zu der Anwendung von Caverject finden Sie auf unserer Informationsseite.

Die Wirkung des Medikaments tritt nach zirka 5 bis 15 Minuten ein und eine Erektion bildet sich. Diese Erektion bleibt in der Regel 30 bis 50 Minuten lang bestehen.

Wie oft kann Caverject angewendet werden?

Caverject darf nicht öfter als einmal innerhalb von 24 Stunden angewendet werden.

Was ist der Unterschied von Caverject, Vitaros und MUSE?

Alle drei Medikamente zur Behandlung von Erektiler Dysfunktion enthalten den gleichen aktiven Wirkstoff: Alprostadil. Doch worin unterscheiden sie sich?

Caverject wird direkt in den Schwellkörper des Penis injiziert. Bei MUSE handelt es sich um ein urethrales Zäpfchen, welches mithilfe eines Applikators in die Penisöffnung eingeführt wird. Vitaros ist eine Creme die ebenfalls mithilfe eines Applikators in die Penisöffnung eingeführt wird.

Welche Nebenwirkungen hat Caverject?

Caverject kann, wie jedes Medikament, bei einigen Anwendern oder bei inkorrekter Anwendung zu Nebenwirkungen führen. Hierzu zählen beispielsweise: trockener Mund, Übelkeit, Penisschmerzen, o.ä.

Weitere Informationen finden Sie in den Beipackzetteln, die auf unserer Produktseite verlinkt sind.

In welchen Dosierungen ist Caverject erhältlich?

Caverject gibt es zwei Varianten und in sechs verschiedenen Dosierungen:

  1. Als Caverject Vials in der 10 mcg, 20 mcg und 40 mcg Dosierung
  2. Als Caverject Impuls Zweikammerspritze in der 10 mcg und 20 mcg Dosierung

Was muss ich beachten?

Die Anwendung von Caverject muss Ihnen vor dem ersten Gebrauch von einem Arzt erklärt und demonstriert werden.

Die 40 mcg Dosierung von Caverject muss, wie MUSE und Vitaros, gekühlt gelagert werden.

Weitere Informationen zu Caverject finden Sie in den Beipackzetteln von Caverject Impuls und Caverject Vials, die auf unserer Produktseite verlinkt sind.