Besucht man ein anderes Land, ganz egal ob aus geschäftlichen oder privaten Gründen, dann ist Jetlag in jedem Fall mehr als unpassend.

Es ist also kein Wunder, dass sich viele von uns vor ihrer Reise hilfesuchend an den Hausarzt wenden. Zu Medikamenten zur Behandlung von Jetlag gehen jedoch die Meinungen der Ärzte ziemlich stark auseinander.

Kann Man Jetlag Mit Medikamenten Behandeln

Was ist Jetlag?

Der Begriff Jetlag bezeichnet die Symptome, die entstehen können, wenn man mehrere Zeitzonen in einer relativ kurzen Zeitspanne durchquert. Jetlag kann die betroffene Person im Alltag beeinträchtigen, da es dem Körper Schwierigkeiten bereitet, zu erkennen, wann er wach sein und wann er eigentlich schlafen sollte.

Der Biorhythmus ist unsere innere Uhr. Jeden Tag durchläuft er einen bestimmte Zyklus und bestimmt so den Schlaf, die Körpertemperatur, den Blutdruck, die Hormone, Hungergefühle, Durst und die Freisetzung von Glukose.

Jetlag tritt auf, wenn unser natürlicher Biorhythmus durch den Wechsel in eine andere Zeitzone gestört ist.

Ein oder zwei Zeitzonen zu durchqueren kann der Körper normalerweise problemlos verarbeiten; es führt erst zu Schwierigkeiten, wenn jemand durch drei oder mehr Zeitzonen hindurch reist.

Was sind Jetlag Symptome?

Der Wechsel in eine andere Zeitzone kann eine Reihe von Symptomen hervorrufen; die Schwere dieser Symptome hängt meist davon ab, wie viele Zeitzonen durchquert wurden und in welche Richtung sie durchquert wurden. Nach Osten zu reisen (wo man quasi Zeit verliert) hat oft schwerere Auswirkungen als das Reisen in die westliche Richtung.

Das am häufigsten auftretende Symptom, welches mit Jetlag in Verbindung gebracht wird, sind Schlafstörungen. Zu anderen Jetlag Symptomen zählen beispielsweise:

  • Müdigkeit
  • Trägheit
  • Magenprobleme
  • Übelkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Appetitlosigkeit
  • Gereiztheit
  • Verwirrung
  • Muskelschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Durchfall
  • Verstopfungen
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Angstgefühle
  • Kopfschmerzen

Die Ausgeprägtheit der oben aufgeführten Symptome ist von Person zu Person unterschiedlich.

Warum bekommen wir Jetlag?

Melatonin (auch bekannt als das “Schlafhormon”) ist ein Hormon, das von der Zirbeldrüse am Abend ausgeschüttet wird. Melatonin wird täglich produziert und die Ausschüttung ist auf das natürliche Tageslicht und die Dunkelheit abgestimmt. Bei verschiedenen Tieren führt es zu verschiedenen körperlichen Reaktionen; bei Menschen führt es dazu, dass der Körper sich auf das Schlafen vorbereitet.

Wenn wir also mehrere Zeitzonen durchqueren, passt sich das Hormon nicht sofort an den neuen Zeitplan an; unsere innere Uhr ist also zeitweise nicht synchron und es kann einige Tage dauern, bis sich unser Biorhythmus an die neue Umgebung gewöhnt hat. Es wird angenommen, dass unser Körper bis zu einem Tag pro durchquerte Zeitzone benötigt.

Wie kann ich Jetlag Symptome vermeiden?

Vermeiden lassen sich die Symptome von Jetlag nicht; man kann sie jedoch mithilfe der folgenden Maßnahmen minimieren.

  1. Imitieren Sie Ihren neuen Tagesablauf bevor Sie die Reise antreten. Wenn Sie einen Langstreckenflug vor sich haben, kann es von Vorteil sein, wenn Sie die Zeit, zu der Sie normalerweise schlafen gehen, etwas mehr an die Zeitzone Ihres Reiseziels anpassen, bevor es losgeht. So wird Ihr Körper bereits am Tag der Ankunft etwas besser auf die Veränderungen vorbereitet sein und weiß, wann es Zeit zum Schlafen ist und wann nicht.
  2. Wasser Trinken. Trinken Sie viel Wasser während des Fluges; Dehydrierung kann die Jetlag Symptome noch verschlimmern und führt dazu, dass Sie sich träge fühlen.
  3. Bewegung. Ein Langstreckenflug heißt, dass man für einen langen Zeitraum still sitzt. Wenn möglich, sollten Sie jedoch auch während des Fluges so aktiv wie möglich bleiben. Stehen Sie ab und an auf, laufen Sie umher und machen Sie einige Dehnübungen.
  4. Passen Sie sich Ihrem neuen Tagesablauf an. Versuchen Sie sich so schnell wie möglich an die neue Zeitzone zu gewöhnen. Sobald Sie das Flugzeug betreten, stellen Sie die Zeit auf Ihrer Uhr, auf Ihrem Smartphone und auf sonstigen Geräten um. Auch das Essen, Trinken und schlafen gehen zu den Tageszeiten der neuen Zeitzone ist ratsam.
  5. Vermeiden Sie Alkohol und Koffein. Beide wirken sich negativ auf den Schlaf aus; es ist also besser, sie nicht zu verzehren, wenn Sie sich an die neue Zeitzone anpassen wollen.
  6. Sonnenlicht. Um Ihren Biorhythmus so schnell wie möglich an die neue Zeitzone anzupassen, gehen Sie am besten raus ins Tageslicht. Wenn Sie östlich gereist sind, versuchen Sie raus in das helle Morgenlicht zu gehen. Sind Sie nach Westen gereist, versuchen Sie, raus in das frühe Abendlicht zu gehen. Frische Luft kann außerdem dabei helfen, nicht allzu früh schlafen zu gehen.

Wenn Sie an Ihrem Reiseziel ankommen, jedoch kaum noch die Augen offen halten können, versuchen Sie, die Menge an Schlaf erst einmal zu begrenzen.

Mit welchen Medikamenten kann man Jetlag behandeln?

In Deutschland gibt es bisher keine speziellen Medikamente um Jetlag zu behandeln.

Schlaftabletten sind üblicherweise nicht zu empfehlen, da die Benutzung zur Abhängigkeit führen kann.

Melatonin kann für einige eine wirksame Behandlung gegen Jetlag darstellen. Dieses Medikament, das unter dem Markennamen Circadin verkäuflich ist, wird eigentlich zur Behandlung von Insomnie bei über 55-jährigen verwendet. Für Jetlag kann es nicht verschrieben werden; Sie können sich jedoch dennoch einmal bei Ihrem Arzt informieren lassen.

In den USA ist die Nutzung von Jetlag Medikamenten mit dem Wirkstoff Melatonin ziemlich weit verbreitet; einige Medikamente sind sogar rezeptfrei erhältlich. Laut einer Umfrage des National Center for Complementary and Integrative Health nehmen 3,1 Millionen Amerikaner Melatonin zur Linderung von Jetlag Symptomen oder anderen Schlafstörungen ein.

Zur Behandlung von Jetlag dient das Medikament mit dem Inhaltsstoff Melatonin dazu, die Anteile des Hormons im Körper zu ergänzen und uns so beim Ein- und Durchschlafen zu helfen.

Die Bewertung von 10 Studien von Cochrane aus dem Jahr 2002 fand heraus, dass Melatonin sich als “außerordentlich wirksam” erwies beim Behandeln und Lindern von Jetlag von Menschen, die 5 oder mehr Zeitzonen durchquert haben; insbesondere in östliche Richtung. Die Autoren gaben jedoch auch an, dass es weiteren Nachforschungen bedarf und dass die Einnahme zur falschen Zeit die Eingewöhnung verzögern könnte.

NICE Richtlinien empfehlen die Verwendung von Melatonin zur Behandlung von Jetlag nicht: Da die Beweise, ob es zur Behandlung von Jetlag wirksam ist, nicht eindeutig sind; und auch, da andere Faktoren, wie beispielsweise die wirksamste Dosierung oder Langzeitfolgen des Medikaments unklar sind.

Weitere Informationen

Wenn Sie einen Langstreckenflug vor sich haben und befürchten, Jetlag zu bekommen, empfehlen wir Ihnen, diesbezüglich mit Ihrem Arzt zu sprechen. Dieser wird in der Lage sein, Ihnen weitere Ratschläge zu geben, was Sie vor, während und nach des Fluges tun sollten, um sich schnellstmöglich an die neue Zeitzone zu gewöhnen und die Jetlag Symptome zu minimieren.