Bevor wir auf die Unterschiede der beiden Medikamente eingehen, werden wir uns beide Medikamente im Folgenden erst einmal etwas genauer anschauen.

Ventolin im Vergleich

Ventolin wird von GlaxoSmithKline hergestellt und vertrieben und ist ein Medikament zur Asthmabehandlung. Ventolin mit dem aktiven Wirkstoff Salbutamol ist als Accuhaler (Diskus) mit einer Dosierung von 200 mcg Salbutamol und als Ventolin Evohaler mit einer Dosierung von 100 mcg Salbutamol erhältlich.

Ventolin (Salbutamol) kann dank des schnellen Wirkungseintritts (5 Minuten) sowohl zur Linderung eines Asthmaanfalls als auch zur Prävention eingesetzt werden. Die Wirkung hält zirka 4 bis 6 Stunden an.

Die maximale Anzahl an Sprühstößen, die pro Tag aufgenommen werden kann, beträgt vier. Bei einem Asthmaanfall oder auch zur Prävention können ein bis maximal zwei Sprühstöße abgegeben werden.

Symbicort im Vergleich

Symbicort ist ebenfalls ein Medikament zur Behandlung von Asthma, welches von AstraZeneca hergestellt wird. Symbicort enthält die aktiven Wirkstoffe Budesonid und Formoterol und ist in den folgenden Dosierungen erhältlich: als Turbohaler 100/6 mcg, als Turbohaler 200/6 mcg und als Turbohaler 400/12 mcg.

Symbicort ist für Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 6 Jahre geeignet. Es wird täglich zur Prävention verwendet, kann aber auch im Falle eines Asthmaanfalls eingesetzt werden, um das Atmen zu erleichtern.

Die Dosierungen sind von Person zu Person unterschiedlich und sollten immer mit dem Arzt abgesprochen werden. Zur Präventionsbehandlung bei Erwachsenen (18 Jahre und älter) werden ein bis 2 Inhalationen zweimal am Tag empfohlen.

Zur Präventionsbehandlung bei Jugendlichen (12 bis 17 Jahre) werden ebenfalls ein bis zwei Inhalationen zweimal pro Tag empfohlen.

Für Kinder ab 6 Jahre wird die geringere Dosierung von 100/6 mcg pro Inhalation empfohlen. Für Kinder unter 6 Jahren wird Symbicort nicht empfohlen, da keine ausreichenden Testergebnisse für diese Altersgruppe vorliegen.

Die Wirkung von Ventolin und Symbicort im Vergleich

  • Symbicort ist eher als Langzeittherapie geeignet; Ventolin mit dem Wirkstoff Salbutamol hat einen schnelleren Wirkungseintritt und ist deshalb eher für die akute Anwendung bei einem Asthmaanfall geeignet.

  • Während Ventolin nur zirka 4 bis 6 Stunden wirkt, beträgt die Wirkdauer nach einer Einzeldosis bei Symbicort ganze 12 Stunden.

  • Ventolin Inhalatoren können sowohl von Erwachsenen, Jugendlichen und von Kindern angewendet werden; Symbicort kann nicht von Kindern unter 6 Jahren verwendet werden.

  • Ventolin (Salbutamol) kann in der Schwangerschaft verwendet werden; zu der Verwendung von Symbicort in der Schwangerschaft liegen keine ausreichenden Daten vor.

  • Ventolin kann auch während der Stillzeit verwendet werden; Der aktive Wirkstoff von Symbicort, Budesonid, geht in die Muttermilch über. Laut Hersteller sind jedoch bei Anwendung therapeutischer Dosen sind keine Auswirkungen auf den Säugling zu erwarten.

Für mehr Informationen zu beiden Medikamenten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Asthmaspezialisten.

Hier bei Treated.com können Sie Ventolin unkompliziert und sicher online bestellen.