Um die Unterschiede zwischen Ventolin und Atrovent zu verdeutlichen, werden wir im Folgenden erst einmal auf beide Medikamente einzeln eingehen.

Ventolin im Vergleich

Ventolin ist ein Medikament zur Asthmabehandlung, welches von GlaxoSmithKline hergestellt und vertrieben wird. Der aktive Wirkstoff von Ventolin ist Salbutamol. Ventolin ist als Accuhaler (Diskus) mit einer Dosierung von 200 mcg Salbutamol und als Ventolin Evohaler mit einer Dosierung von 100 mcg Salbutamol enthältlich.

Ventolin kann zum einen zur Prävention von Asthmaanfällen eingesetzt werden; zum anderen kann es jedoch auch zur Linderung eines Asthmaanfalls verwendet werden.

Die Wirkung tritt bereits nach zirka 5 Minuten ein und hält 4 bis 6 Stunden an.

Bei einem Asthmaanfall oder zur Prävention können ein bis maximal zwei Sprühstöße der Ventolin-Inhalatoren abgegeben werden. Die Maximaldosis pro Tag beträgt 4 Sprühstöße.

Atrovent im Vergleich

Atrovent mit dem aktiven Wirkstoff Ipratropiumbromid ist ein Medikament zur Prävention und Behandlung von Asthmaanfällen, das von Boehringer Ingelheim hergestellt und vertrieben wird.

Atrovent gibt es als Fertiginhalat mit einer Dosierung von 250 mcg, als Fertiginhalat mit einer Dosierung von 500 mcg und als Atrovent LS mit einer Dosierung von 250 mcg.

Zur Akutbehandlung bei Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren wird bei dem Fertiginhalat eine Einzeldosis entsprechend einem Einzeldosisbehälter empfohlen. Bei Atrovent LS wird eine Einzeldosis von 0,5 mg Ipratropiumbromid also 20 Hüben empfohlen.

Bei Kindern von 6 bis 12 Jahren beträgt die Einzeldosis bei Atrovent LS 0,25 mg Ipratropiumbromid, also 10 Hübe. Bei den Atrovent Fertiginhalaten beträgt die Einzeldosis wie auch bei Erwachsenen 0,25 mg Ipratropiumbromid, also einem Einzeldosisbehälter.

Über die Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren liegen nur bedingt Informationen vor; die Anwendung sollte also vorher mit einem Arzt besprochen und von diesem auch regelmäßig Kontrolliert werden.

Die Wirkung von Atrovent und Ventolin im Vergleich

  • Der Wirkungseintritt von Atrovent erfolgt erst nach 15 bis 60 Minuten; bei Ventolin hingegen sind die ersten Verbesserungen schon nach 5 Minuten zu verzeichnen.

  • Die Wirkung von Atrovent hält bis zu 3 Stunden nach Anwendung an; die Wirkung von Ventolin jedoch hält 4 bis 6 Stunden an.

  • Beide Inhalatoren können sowohl von Kindern, Jugendlichen als auch von Erwachsenen angewendet werden.

  • Sowohl Ventolin als auch Atrovent können in der Schwangerschaft verwendet werden; von der Verwendung von Atrovent sollte jedoch besonders im letzten Drittel der Schwangerschaft abgesehen werden, da die Anwendung von Ipratropium zu Herzrhythmusstörungen bei dem Kind führen können.

  • Während der Stillzeit darf Atrovent nicht angewendet werden, da der aktive Wirkstoff Ipratropiumbromid in die Muttermilch gelangen und zu Vergiftungserscheinungen bei dem Kind führen kann. Ventolin (Salbutamol) kann auch während der Stillzeit bedenkenlos verwendet werden.

Um herauszufinden, welches der beiden Medikamente zur Behandlung von Asthma besser für Sie geeignet ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Asthmaspezialisten.

Hier bei Treated.com können Sie Ventolin unkompliziert und sicher bestellen.